Marktmeisterschaft 2017

Dieses Jahr rollt wieder der Ball für Hobby- als auch Profigruppen um den Titel des Murnauer Marktmeisters 2017.

Anmeldung und weitere Infos findet Ihr hier.


23.04.17 Vorrunde des Merkur Cups wird zu einem tollen Fußballsonntag

Am Sonntag um 17 Uhr war es soweit. Mit dem SV Uffing, TSV Farchant, FC Mittenwald, TSV Murnau, 1. FC Garmisch-Partenkirchen, SV Ohlstadt, SV Krün und der SG Bad Kohlrub/Unterammergau stehen nun alle acht qualifizierten Mannschaften, für das am 6. Mai stattfindende Kreisfinale des Merkur Cups, fest.

Doch von Beginn an: Bereits am Samstag trafen sich zahlreiche Eltern und das Trainerteam der E-Junioren des TSV Murnau am Sportplatz am See, um den Aufbau für das Turnier durchzuführen. Der Rasen wurde noch eben mit sechs normalen Rasenmähern von den fleißigen Helfern gemäht und bespielbar gemacht. 

 

 

Murnauer Mähkommando: Wimbledonrasen am Staffelsee

 

11 Uhr sonntags wurde dann die erste Partie des Merkur Cups in Murnau angepfiffen und damit ein toller Fußballtag für Groß und Klein eröffnet. Trotz zunächst durchwachsenem Wetter waren zahlreiche Zuschauer zum Sportplatz am Staffelsee gekommen und jubelten ihren Mannschaften zu. Über die hohen Besucherzahlen freuten sich jedoch nicht nur die Spieler, sondern auch der Ausrichter, der TSV 1865 Murnau. Mit einem kleinen Verkaufsstand, bei dem von Getränken bis belegte Semmeln und Kuchen an alles gedacht wurde, wurde zu Gunsten der Murnauer Jugendteams, ein helfender Betrag erwirtschaftet.

Auch für die Mannschaft des Ausrichters war es ein rundum erfolgreicher Tag. Als am Nachmittag die Wolkendecke aufriss und die Sonne zum Vorschein kam, standen die Spiele der Hausherren an. Zunächst konnte man die Partie gegen Oberau mit 6:0 für sich entscheiden. Nach kurzer Pause stand dann das Spitzenspiel des Tages an. Der TSV 1865 Murnau traf auf den 1. FC Garmisch-Partenkirchen. In einem packenden Duell, in welchem es trotz Überlegenheit der Murnauer, Großchancen auf beiden Seiten gab, viel nach toller Einzelaktion das 1:0 für den Gastgeber. In Halbzeit zwei häuften sich dann die Chancen für die Murnauer Drachen. Das 2:0, welches gleichzeitig den Endstand bedeutete, fiel allerdings, ebenfalls nach einer starken Einzelaktion, erst kurz vor Schluss. Mit diesem Sieg nach überzeugender Leistung war der TSV, bereits vor seinem letzten Spiel, für das Kreisfinale des Merkur Cups sicher qualifiziert. Im letzten Spiel der Gruppe taten sich die Murnauer in den ersten fünf Minuten schwer. Nachdem sie jedoch das 1:0 markierten, war die Gegenwehr von Eschenlohe gebrochen und so endete das Spiel letztlich mit 8:0.

 

 

 

Fabian Heiland trifft zum 1:0 gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen

Rückblickend zeigten sich alle Mannschaften sowohl auf, als auch neben dem Platz von ihrer besten Seite und wurden von einem fairen Publikum lautstark angefeuert. Auch für den TSV 1865 Murnau als Veranstalter war es ein voller Erfolg, nachdem unter der Woche, aufgrund des Wetters eine Durchführung fraglich war. Nachdem sich am Nachmittag aber sogar die Sonne zeigte und damit einen tollen Fußballtag komplettierte, dürften Spieler, Betreuer und Zuschauer aller Teams zufrieden gewesen sein. Am 6. Mai lädt der TSV Murnau wieder zu sich ein. Dann spielen die acht oben genannten Mannschaften um den Einzug ins Bezirksfinale, dieses Mal allerdings an der Poschinger Allee. 

TSV Murnau – SV Wacker Burghausen 0:3

Ohne Kampfgeist zur nächsten Niederlage

 

Zur ersten Partie auf dem Rasen standen sich der heimische TSV und die Gäste des SV Wacker Burghausen gegenüber. Bei besten Fußballwetter galt es wieder in Schwung zu kommen.

 

Die Jungs aus Burghausen hatten einen super Start in die Partie. Bereits nach 3 Minuten gingen sie in Führung. Murnau versuchte über einen gesicherten Spielaufbau langsam ins Spiel zu kommen. Die Angriffe wurden aber bereits im Mittelfeld immer wieder gestoppt. Es fand der entscheidende Pass in die Spitze nicht statt. So spielte ich alles im Mittelfeld ab. Mit der dem knappen Rückstand ging es dann auch in die Pause.

 

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel wie schon in der ersten Hälfte. Den Gästen gelang wieder ein früher Treffer zum 0:2. Die jungen Drachen rennten verzweifelt gegen die gut stehende Abwehr der Burghausener an. Leider ohne Erfolg. Erst eine Ecke, mit dem Nachschuss, landete der Ball am Pfosten. Murnau warf nun alles nach vorne. Doch der Abschluss mit einem Tor blieb aus. Mit dem Schlusspfiff dann sogar noch das 0:3.

 

0 Kommentare

SpVgg Unterhaching - TSV Murnau 4:2

Schnelles Spiel, aber ohne Erfolg

 

Am Samstagnachmittag standen sich am Sportpark in Unterhaching die SpVgg Unterhaching und der TSV Murnau gegenüber. Nach dem 3:0 Sieg in Hinrunde steht uns jetzt sicher eine andere Spielvereinigung gegenüber.

 

Beide Mannschaften spielten von Anfang an nach vorne. Murnau versuchte es mit dem Spielaufbau aus der eigenen Hälfte, Haching dagegen nur mit weitem Bällen nach vorne. Nach 12 Minuten musste der Murnauer Keeper das erste Mal hinter sich langen. Murnau hatte im Anschluss eine Riesenchance, der Ball landet aber nur am Pfosten. Vor der Halbzeit schlug die Spielvereinigung noch zweimal zu. Murnau hingen scheiterte am guten Schlussmann der Gastgeber.

 

Mit einem 3:0 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Von nun an gab es für die Murnauer nur noch eine Richtung, und zwar nach vorne. Der Drang wurde aber kurz nach Wiederanpfiff mit einem weiteren Gegentor ein wenig gebremst. Von nun an verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hachinger Hälfte und die Aufholjagt wurde gestartet. In Minute 53 gelang Tadeus Henn der mehr wie verdiente Anschlusstreffer, bevor Konstantin Ott nur vier Minuten später zum 2:4 verkürzte. Leider blieb es dabei und die Drachen traten ohne einen Punktgewinn die Rückfahrt nach Murnau an.         

E3 holt Raika-Cup 2017 in Inzing

 

Mit insgesamt 14 Mannschaften wurde am 01.04.2017 der diesjährige U 10 - Raika-Cup bei angenehmen Frühlingstemperaturen in den Bergen bei Inzing/Tirol ausgetragen. Im Rahmen des Rückrunden-Vorbereitungsturniers war der TSV Murnau gleich mit 2 Mannschaften - der E3- und E4-Junioren – angetreten. Während die E 4 – Drachen mit einem torlosen Unentschieden gegen den SK Wilten und zwei Siegen gegen den SV Telfs (3:0) und gegen die SPG Innsbruck-West (1:0 ) stark ins Turnier starteten, musste die ersatzgeschwächte E4 in den weiteren Spielen der Vorrunde 3 Niederlagen gegen den späteren Turnier-Zweiten SV Landeck (0:8), den ESV Hatting-Pettnau (0:1)  und gegen den SV Bad Kohlgrub (1:4) hinnehmen. Somit ging es für die E4 im Finalspiel um Platz 9 gegen den SV Navis. Leider fanden die E4-Drachen nicht mehr zu ihrer anfänglichen Stärke zurück und mussten sich nach einer 0:4 Niederlage mit Platz 10 zufriedengeben.

 

Besser lief es für die Kicker der E3. Mit neuen Trikots und voller Angriffslust starteten die E3-Drachen in das Turnier und gewannen nach starken Vorstellungen gegen die SU Inzing (5:0), SV Navis (3:0), Union Innsbruck (1:0), Innsbrucker AC (5:0), SPG Stams/Rietz (3:1). Trotz eines Unentschiedens gegen die SPG Hochmontafon (1:1) im letzten Gruppenspiel wurden die Drachen klarer Vorrunden-Erster der Gruppe A. Das darauffolgende Halbfinale gegen die SPG Innsbruck West, konnten die spielerisch und kämpferisch stärkeren E3-Drachen trotz eines 0:1 Rückstandes letztlich klar mit 2:1 für sich entscheiden. Somit stand die hoch motivierte Gruppe erneut in einem Finale. Gegner im hoch dramatischen Endspiel um den Raika-Cup 2017 war niemand geringerer als der überragende Gruppensieger der Gruppe B - SV Landeck.

 

Bereits sehr früh konnten die starken Österreicher mit frühen Angriffen und Pressing eine kurze Unaufmerksamkeit der bis dahin gut verteidigenden Drachen-Abwehr nutzen und mit 1:0 in Führung gehen. Jedoch erzielten die E3-Kicker kurz darauf den verdienten Ausgleich und konnten mit einem wunderschön herausgespielten Treffer die Partie sogar zum 2:1 drehen. Von nun an ging es hin und her - beide Teams vergaben Chancen im Minutentakt oder scheiterten an den überragenden Torhüter beider Mannschaften. Jedoch lag das Glück auf Seiten des SV Landeck – quasi mit der Schluss-Sirene konnten das körperlich robuste Team erneut eine Unaufmerksamkeit der E3 nutzen und zum 2:2 ausgleichen. Im anschließenden Elfmeter-Schießen behielten jedoch die E3-Drachen die Nerven und konnten das Spiel für 5:3 für sich entscheiden. Tolle Teamleistung und toller Erfolg in den Bergen Tirols!!!

 

TSV Murnau – SV Waldeck-Obermenzing 2:1

Erster Dreier in der Rückrunde

 

Zum zweiten Heimspiel in der Rückrunde war wieder eine Mannschaft aus der Landeshauptstadt zu Gast. Diesmal der SV Waldeck-Obermenzing.

 

Die Gastgeber waren von Anfang an sehr präsent gegen die körperlich überlegene Waldecker. Bereits in der 4. Minute gelang David Köhler schon der Führungstreffer für die Drachen. Sehr konzentriert und nah an den Gegenspielern dran entstanden viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Waldeck versuchte mit weiten Bällen schnell das Mittelfeld zu überbrücken. Bei der gut stehenden Abwehr war dann allerdings immer Schluss. Nach Vorne gelang es den Außenspielern immer wieder gefährlich vor das Tor der Waldecker zu kommen. Mit der knappen Führung ging es auch in die Pause.

 

Nach dem Wechsel wollten die Gäste den Ausgleich erzwingen und brachten einen weiteren großen Spieler nach vorne. Einen Abstauber, in der 48. Minute nutze Luis Zehetmeier zur verdienten Führung zum 2:0. Von nun an wurde das Spiel sehr unruhig. Viele Unterbrechungen durch kleine Fouls stoppte den Spielfluss. Ein nicht konsequent gestoppter Alleingang brachte dann sogar noch den Anschlusstreffer für die Gäste, die fortan alles nach vorne warfen, um den Ausgleich noch zu erzielen. Es blieb aber bis zum Schluss zum verdienten Sieg und den ersten Dreier in der Rückrunde.

 

 

U13: TSV Murnau – FC Bayern München 0:2

Guter Start, trotz Niederlage gegen den FC Bayern München

 

Die Sonne lachte zum Start der Rückrunde an der Poschinger Allee. Als erster Gegner warte kein geringerer, als der Tabellenführer der Bezirksoberliga Südbayern, der FC Bayern München.

 

Nach dem Trainingslager am Gardasee ging es für die Jungs der Trainer Thomas Pfefferle, Ingo Henn und Oliver Hindelang darum die Vorgaben im Spiel gegen den Rekordmeister umzusetzen.

Ein Spiel auf Augenhöhe sahen die zahlriechen Zuschauer in der ersten Hälfte. Beide Teams zeigten guten D-Jugend Fußball. Schnelle Kombinationen und auch einige Chancen auf beiden Seiten. Zu einer Glanztat wurde der Keeper der Bayern nach einem sehr platziert geschossenen Freistoß gezwungen. Bis zur 29. Minute hielten die Drachen ihren Kasten sauber. Eine Flanke von der linken Seite konnten drei Abwehrspieler den Stürmer nicht am Torschuss hindern. So ging man mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

 

Nach der Pause war dann alle Taktik über den Haufen geworfen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Ein langer Einwurf des FCB

, mit einem verdeckten Schuss im Anschluss brachte die 2:0 Führung für den Tabellenführer. Murnau stellte ein wenig um und wollte unbedingt den Anschlusstreffer erzielen. Leider war immer wieder Endstation am guten Torhüter der Bayern. So zeige man eine gute Leistung und auch Kampfgeist. Mit 2:0 kann man schon mal gegen den FC Bayern München verlieren. Am nächsten Wochenende geht es dann in die Grünwalderstr. Zum TSV 1860 München.

 

E4 lässt das Jahr beim Kegeln ausklingen

23.04.17 Vorrunde des Merkur Cups wird zu einem tollen Fußballsonntag

Am Sonntag um 17 Uhr war es soweit. Mit dem SV Uffing, TSV Farchant, FC Mittenwald, TSV Murnau, 1. FC Garmisch-Partenkirchen, SV Ohlstadt, SV Krün und der SG Bad Kohlrub/Unterammergau stehen nun alle acht qualifizierten Mannschaften, für das am 6. Mai stattfindende Kreisfinale des Merkur Cups, fest.

Doch von Beginn an: Bereits am Samstag trafen sich zahlreiche Eltern und das Trainerteam der E-Junioren des TSV Murnau am Sportplatz am See, um den Aufbau für das Turnier durchzuführen. Der Rasen wurde noch eben mit sechs normalen Rasenmähern von den fleißigen Helfern gemäht und bespielbar gemacht. 

 

 

Murnauer Mähkommando: Wimbledonrasen am Staffelsee

 

11 Uhr sonntags wurde dann die erste Partie des Merkur Cups in Murnau angepfiffen und damit ein toller Fußballtag für Groß und Klein eröffnet. Trotz zunächst durchwachsenem Wetter waren zahlreiche Zuschauer zum Sportplatz am Staffelsee gekommen und jubelten ihren Mannschaften zu. Über die hohen Besucherzahlen freuten sich jedoch nicht nur die Spieler, sondern auch der Ausrichter, der TSV 1865 Murnau. Mit einem kleinen Verkaufsstand, bei dem von Getränken bis belegte Semmeln und Kuchen an alles gedacht wurde, wurde zu Gunsten der Murnauer Jugendteams, ein helfender Betrag erwirtschaftet.

Auch für die Mannschaft des Ausrichters war es ein rundum erfolgreicher Tag. Als am Nachmittag die Wolkendecke aufriss und die Sonne zum Vorschein kam, standen die Spiele der Hausherren an. Zunächst konnte man die Partie gegen Oberau mit 6:0 für sich entscheiden. Nach kurzer Pause stand dann das Spitzenspiel des Tages an. Der TSV 1865 Murnau traf auf den 1. FC Garmisch-Partenkirchen. In einem packenden Duell, in welchem es trotz Überlegenheit der Murnauer, Großchancen auf beiden Seiten gab, viel nach toller Einzelaktion das 1:0 für den Gastgeber. In Halbzeit zwei häuften sich dann die Chancen für die Murnauer Drachen. Das 2:0, welches gleichzeitig den Endstand bedeutete, fiel allerdings, ebenfalls nach einer starken Einzelaktion, erst kurz vor Schluss. Mit diesem Sieg nach überzeugender Leistung war der TSV, bereits vor seinem letzten Spiel, für das Kreisfinale des Merkur Cups sicher qualifiziert. Im letzten Spiel der Gruppe taten sich die Murnauer in den ersten fünf Minuten schwer. Nachdem sie jedoch das 1:0 markierten, war die Gegenwehr von Eschenlohe gebrochen und so endete das Spiel letztlich mit 8:0.

 

 

 

Fabian Heiland trifft zum 1:0 gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen

Rückblickend zeigten sich alle Mannschaften sowohl auf, als auch neben dem Platz von ihrer besten Seite und wurden von einem fairen Publikum lautstark angefeuert. Auch für den TSV 1865 Murnau als Veranstalter war es ein voller Erfolg, nachdem unter der Woche, aufgrund des Wetters eine Durchführung fraglich war. Nachdem sich am Nachmittag aber sogar die Sonne zeigte und damit einen tollen Fußballtag komplettierte, dürften Spieler, Betreuer und Zuschauer aller Teams zufrieden gewesen sein. Am 6. Mai lädt der TSV Murnau wieder zu sich ein. Dann spielen die acht oben genannten Mannschaften um den Einzug ins Bezirksfinale, dieses Mal allerdings an der Poschinger Allee. 

TSV Murnau – SV Wacker Burghausen 0:3

Ohne Kampfgeist zur nächsten Niederlage

 

Zur ersten Partie auf dem Rasen standen sich der heimische TSV und die Gäste des SV Wacker Burghausen gegenüber. Bei besten Fußballwetter galt es wieder in Schwung zu kommen.

 

Die Jungs aus Burghausen hatten einen super Start in die Partie. Bereits nach 3 Minuten gingen sie in Führung. Murnau versuchte über einen gesicherten Spielaufbau langsam ins Spiel zu kommen. Die Angriffe wurden aber bereits im Mittelfeld immer wieder gestoppt. Es fand der entscheidende Pass in die Spitze nicht statt. So spielte ich alles im Mittelfeld ab. Mit der dem knappen Rückstand ging es dann auch in die Pause.

 

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel wie schon in der ersten Hälfte. Den Gästen gelang wieder ein früher Treffer zum 0:2. Die jungen Drachen rennten verzweifelt gegen die gut stehende Abwehr der Burghausener an. Leider ohne Erfolg. Erst eine Ecke, mit dem Nachschuss, landete der Ball am Pfosten. Murnau warf nun alles nach vorne. Doch der Abschluss mit einem Tor blieb aus. Mit dem Schlusspfiff dann sogar noch das 0:3.

 

0 Kommentare

SpVgg Unterhaching - TSV Murnau 4:2

Schnelles Spiel, aber ohne Erfolg

 

Am Samstagnachmittag standen sich am Sportpark in Unterhaching die SpVgg Unterhaching und der TSV Murnau gegenüber. Nach dem 3:0 Sieg in Hinrunde steht uns jetzt sicher eine andere Spielvereinigung gegenüber.

 

Beide Mannschaften spielten von Anfang an nach vorne. Murnau versuchte es mit dem Spielaufbau aus der eigenen Hälfte, Haching dagegen nur mit weitem Bällen nach vorne. Nach 12 Minuten musste der Murnauer Keeper das erste Mal hinter sich langen. Murnau hatte im Anschluss eine Riesenchance, der Ball landet aber nur am Pfosten. Vor der Halbzeit schlug die Spielvereinigung noch zweimal zu. Murnau hingen scheiterte am guten Schlussmann der Gastgeber.

 

Mit einem 3:0 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Von nun an gab es für die Murnauer nur noch eine Richtung, und zwar nach vorne. Der Drang wurde aber kurz nach Wiederanpfiff mit einem weiteren Gegentor ein wenig gebremst. Von nun an verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hachinger Hälfte und die Aufholjagt wurde gestartet. In Minute 53 gelang Tadeus Henn der mehr wie verdiente Anschlusstreffer, bevor Konstantin Ott nur vier Minuten später zum 2:4 verkürzte. Leider blieb es dabei und die Drachen traten ohne einen Punktgewinn die Rückfahrt nach Murnau an.         

E3 holt Raika-Cup 2017 in Inzing

 

Mit insgesamt 14 Mannschaften wurde am 01.04.2017 der diesjährige U 10 - Raika-Cup bei angenehmen Frühlingstemperaturen in den Bergen bei Inzing/Tirol ausgetragen. Im Rahmen des Rückrunden-Vorbereitungsturniers war der TSV Murnau gleich mit 2 Mannschaften - der E3- und E4-Junioren – angetreten. Während die E 4 – Drachen mit einem torlosen Unentschieden gegen den SK Wilten und zwei Siegen gegen den SV Telfs (3:0) und gegen die SPG Innsbruck-West (1:0 ) stark ins Turnier starteten, musste die ersatzgeschwächte E4 in den weiteren Spielen der Vorrunde 3 Niederlagen gegen den späteren Turnier-Zweiten SV Landeck (0:8), den ESV Hatting-Pettnau (0:1)  und gegen den SV Bad Kohlgrub (1:4) hinnehmen. Somit ging es für die E4 im Finalspiel um Platz 9 gegen den SV Navis. Leider fanden die E4-Drachen nicht mehr zu ihrer anfänglichen Stärke zurück und mussten sich nach einer 0:4 Niederlage mit Platz 10 zufriedengeben.

 

Besser lief es für die Kicker der E3. Mit neuen Trikots und voller Angriffslust starteten die E3-Drachen in das Turnier und gewannen nach starken Vorstellungen gegen die SU Inzing (5:0), SV Navis (3:0), Union Innsbruck (1:0), Innsbrucker AC (5:0), SPG Stams/Rietz (3:1). Trotz eines Unentschiedens gegen die SPG Hochmontafon (1:1) im letzten Gruppenspiel wurden die Drachen klarer Vorrunden-Erster der Gruppe A. Das darauffolgende Halbfinale gegen die SPG Innsbruck West, konnten die spielerisch und kämpferisch stärkeren E3-Drachen trotz eines 0:1 Rückstandes letztlich klar mit 2:1 für sich entscheiden. Somit stand die hoch motivierte Gruppe erneut in einem Finale. Gegner im hoch dramatischen Endspiel um den Raika-Cup 2017 war niemand geringerer als der überragende Gruppensieger der Gruppe B - SV Landeck.

 

Bereits sehr früh konnten die starken Österreicher mit frühen Angriffen und Pressing eine kurze Unaufmerksamkeit der bis dahin gut verteidigenden Drachen-Abwehr nutzen und mit 1:0 in Führung gehen. Jedoch erzielten die E3-Kicker kurz darauf den verdienten Ausgleich und konnten mit einem wunderschön herausgespielten Treffer die Partie sogar zum 2:1 drehen. Von nun an ging es hin und her - beide Teams vergaben Chancen im Minutentakt oder scheiterten an den überragenden Torhüter beider Mannschaften. Jedoch lag das Glück auf Seiten des SV Landeck – quasi mit der Schluss-Sirene konnten das körperlich robuste Team erneut eine Unaufmerksamkeit der E3 nutzen und zum 2:2 ausgleichen. Im anschließenden Elfmeter-Schießen behielten jedoch die E3-Drachen die Nerven und konnten das Spiel für 5:3 für sich entscheiden. Tolle Teamleistung und toller Erfolg in den Bergen Tirols!!!

 

TSV Murnau – SV Waldeck-Obermenzing 2:1

Erster Dreier in der Rückrunde

 

Zum zweiten Heimspiel in der Rückrunde war wieder eine Mannschaft aus der Landeshauptstadt zu Gast. Diesmal der SV Waldeck-Obermenzing.

 

Die Gastgeber waren von Anfang an sehr präsent gegen die körperlich überlegene Waldecker. Bereits in der 4. Minute gelang David Köhler schon der Führungstreffer für die Drachen. Sehr konzentriert und nah an den Gegenspielern dran entstanden viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Waldeck versuchte mit weiten Bällen schnell das Mittelfeld zu überbrücken. Bei der gut stehenden Abwehr war dann allerdings immer Schluss. Nach Vorne gelang es den Außenspielern immer wieder gefährlich vor das Tor der Waldecker zu kommen. Mit der knappen Führung ging es auch in die Pause.

 

Nach dem Wechsel wollten die Gäste den Ausgleich erzwingen und brachten einen weiteren großen Spieler nach vorne. Einen Abstauber, in der 48. Minute nutze Luis Zehetmeier zur verdienten Führung zum 2:0. Von nun an wurde das Spiel sehr unruhig. Viele Unterbrechungen durch kleine Fouls stoppte den Spielfluss. Ein nicht konsequent gestoppter Alleingang brachte dann sogar noch den Anschlusstreffer für die Gäste, die fortan alles nach vorne warfen, um den Ausgleich noch zu erzielen. Es blieb aber bis zum Schluss zum verdienten Sieg und den ersten Dreier in der Rückrunde.

 

 

mehr lesen