23.04.17 Vorrunde des Merkur Cups wird zu einem tollen Fußballsonntag

Am Sonntag um 17 Uhr war es soweit. Mit dem SV Uffing, TSV Farchant, FC Mittenwald, TSV Murnau, 1. FC Garmisch-Partenkirchen, SV Ohlstadt, SV Krün und der SG Bad Kohlrub/Unterammergau stehen nun alle acht qualifizierten Mannschaften, für das am 6. Mai stattfindende Kreisfinale des Merkur Cups, fest.

Doch von Beginn an: Bereits am Samstag trafen sich zahlreiche Eltern und das Trainerteam der E-Junioren des TSV Murnau am Sportplatz am See, um den Aufbau für das Turnier durchzuführen. Der Rasen wurde noch eben mit sechs normalen Rasenmähern von den fleißigen Helfern gemäht und bespielbar gemacht. 

 

 

Murnauer Mähkommando: Wimbledonrasen am Staffelsee

 

11 Uhr sonntags wurde dann die erste Partie des Merkur Cups in Murnau angepfiffen und damit ein toller Fußballtag für Groß und Klein eröffnet. Trotz zunächst durchwachsenem Wetter waren zahlreiche Zuschauer zum Sportplatz am Staffelsee gekommen und jubelten ihren Mannschaften zu. Über die hohen Besucherzahlen freuten sich jedoch nicht nur die Spieler, sondern auch der Ausrichter, der TSV 1865 Murnau. Mit einem kleinen Verkaufsstand, bei dem von Getränken bis belegte Semmeln und Kuchen an alles gedacht wurde, wurde zu Gunsten der Murnauer Jugendteams, ein helfender Betrag erwirtschaftet.

Auch für die Mannschaft des Ausrichters war es ein rundum erfolgreicher Tag. Als am Nachmittag die Wolkendecke aufriss und die Sonne zum Vorschein kam, standen die Spiele der Hausherren an. Zunächst konnte man die Partie gegen Oberau mit 6:0 für sich entscheiden. Nach kurzer Pause stand dann das Spitzenspiel des Tages an. Der TSV 1865 Murnau traf auf den 1. FC Garmisch-Partenkirchen. In einem packenden Duell, in welchem es trotz Überlegenheit der Murnauer, Großchancen auf beiden Seiten gab, viel nach toller Einzelaktion das 1:0 für den Gastgeber. In Halbzeit zwei häuften sich dann die Chancen für die Murnauer Drachen. Das 2:0, welches gleichzeitig den Endstand bedeutete, fiel allerdings, ebenfalls nach einer starken Einzelaktion, erst kurz vor Schluss. Mit diesem Sieg nach überzeugender Leistung war der TSV, bereits vor seinem letzten Spiel, für das Kreisfinale des Merkur Cups sicher qualifiziert. Im letzten Spiel der Gruppe taten sich die Murnauer in den ersten fünf Minuten schwer. Nachdem sie jedoch das 1:0 markierten, war die Gegenwehr von Eschenlohe gebrochen und so endete das Spiel letztlich mit 8:0.

 

 

 

Fabian Heiland trifft zum 1:0 gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen

Rückblickend zeigten sich alle Mannschaften sowohl auf, als auch neben dem Platz von ihrer besten Seite und wurden von einem fairen Publikum lautstark angefeuert. Auch für den TSV 1865 Murnau als Veranstalter war es ein voller Erfolg, nachdem unter der Woche, aufgrund des Wetters eine Durchführung fraglich war. Nachdem sich am Nachmittag aber sogar die Sonne zeigte und damit einen tollen Fußballtag komplettierte, dürften Spieler, Betreuer und Zuschauer aller Teams zufrieden gewesen sein. Am 6. Mai lädt der TSV Murnau wieder zu sich ein. Dann spielen die acht oben genannten Mannschaften um den Einzug ins Bezirksfinale, dieses Mal allerdings an der Poschinger Allee. 

U11 mit überzeugender Leistung beim „No to Racism Futsal Cup“ der TSG 1885 Augsburg

Bei winterlichen Bedingungen machten wir uns am Sonntag den 15.01.2017 bereits um 6:45 Uhr auf den Weg nach Augsburg zu unserem nächsten Hallenturnier, bei welchem ganze 16 Mannschaften vertreten waren.

Das erste Gruppenspiel, gegen einen guten FC Stätzling, endete nach ordentlicher Leistung mit einem 0:0, da es uns nicht gelang unsere zwei großen Torchancen zu nutzen. Im zweiten Spiel, gegen die DJK Hochzoll, gelang dass Tore schießen dafür umso besser und wir siegten mit 4:0. Anschließend folgte das die Gruppe entscheidende Spiel gegen den TSV 1860 Rosenheim, welcher mit einer sehr starken Mannschaft angereist war. Nach einer klasse Vorarbeit von Lena Baur, verwertete Tom-Luca Dahn zum 1:0. Jedoch gelang es uns nicht diesen Vorsprung ins Ziel zu bringen und so siegte Rosenheim nach einem unglücklich abgefälschten Schuss und einem direkten Freistoßtor mit 2:1. Dennoch war die Leistung unserer Jungdrachen in diesem Spiel absolut zufriedenstellend. Das darauf folgende Spiel gegen die TSG Augsburg 2 gewannen wir verdient mit 7:0. Nun folgte unsere einzige schwache Leistung im gesamten Turnierverlauf. Gegen eine harmlose dritte Mannschaft des Gastgebers gelang es uns nicht, auch nur eine von zahlreichen Chancen zu nutzen und so endete das Spiel mit 0:0. In den beiden letzten Gruppenspielen holten wir noch einmal zwei ungefährdete 3:0 Siege gegen die TSG Augsburg 4 und den FC Croatia München. Nach einer insgesamt zufriedenstellenden Gruppenphase qualifizierten wir uns damit als Gruppenzweiter für das Spiel um Platz 3.

In diesem Spiel ging es für uns gegen den SSV Ulm. In einem hart umkämpften Match, in welchem wir kämpferisch sowie spielerisch eine klasse Leistung zeigten und uns damit gegenüber der Gruppenphase noch einmal deutlich steigerten, gerieten wir durch ein äußerst unglückliches Eigentor in Rückstand. Dennoch gab unsere Mannschaft nicht auf und spielte sich einige große Torchancen heraus. Jedoch wurden diese stets durch einen starken Torwart oder den Torpfosten vereitelt. Somit unterlagen wir dem SSV Ulm letztendlich mit 1:0 und belegten damit den 4. Platz.

 

Auch wenn das letzte Spiel nicht durch Erfolg gekrönt wurde, war es dennoch ein ordentlicher Auftritt unserer Mannschaft über den gesamten Tag hinweg, mit einer herausstechend starken Leistung im Spiel um Platz 3. Somit können wir mit unserer Leistung absolut zufrieden sein und optimistisch der nächsten Runde des BFV Turniers am kommenden Sonntag entgegenblicken.

U11/1 TSV Murnau \ SV Habach 12:0 (5:0)
Wir haben in der ersten Hälfte des Spiels den Gegner stark unter Druck gesetzt, uns viele Chancen erarbeitet. Vor dem Tor fehlte uns die Kaltschnäuzigkeit gegen tief stehende Abwehrreihen. Bis zur 14.Minute verteidigte Habach erfolgreich, danach viel in Kürze Folge fünf Tore für den TSV. In der zweiten Hälfte haben wir ein wenig umgestellt, um alle Kinder auf allen Positionen zu entwickeln. 

23.04.17 Vorrunde des Merkur Cups wird zu einem tollen Fußballsonntag

Am Sonntag um 17 Uhr war es soweit. Mit dem SV Uffing, TSV Farchant, FC Mittenwald, TSV Murnau, 1. FC Garmisch-Partenkirchen, SV Ohlstadt, SV Krün und der SG Bad Kohlrub/Unterammergau stehen nun alle acht qualifizierten Mannschaften, für das am 6. Mai stattfindende Kreisfinale des Merkur Cups, fest.

Doch von Beginn an: Bereits am Samstag trafen sich zahlreiche Eltern und das Trainerteam der E-Junioren des TSV Murnau am Sportplatz am See, um den Aufbau für das Turnier durchzuführen. Der Rasen wurde noch eben mit sechs normalen Rasenmähern von den fleißigen Helfern gemäht und bespielbar gemacht. 

 

 

Murnauer Mähkommando: Wimbledonrasen am Staffelsee

 

11 Uhr sonntags wurde dann die erste Partie des Merkur Cups in Murnau angepfiffen und damit ein toller Fußballtag für Groß und Klein eröffnet. Trotz zunächst durchwachsenem Wetter waren zahlreiche Zuschauer zum Sportplatz am Staffelsee gekommen und jubelten ihren Mannschaften zu. Über die hohen Besucherzahlen freuten sich jedoch nicht nur die Spieler, sondern auch der Ausrichter, der TSV 1865 Murnau. Mit einem kleinen Verkaufsstand, bei dem von Getränken bis belegte Semmeln und Kuchen an alles gedacht wurde, wurde zu Gunsten der Murnauer Jugendteams, ein helfender Betrag erwirtschaftet.

Auch für die Mannschaft des Ausrichters war es ein rundum erfolgreicher Tag. Als am Nachmittag die Wolkendecke aufriss und die Sonne zum Vorschein kam, standen die Spiele der Hausherren an. Zunächst konnte man die Partie gegen Oberau mit 6:0 für sich entscheiden. Nach kurzer Pause stand dann das Spitzenspiel des Tages an. Der TSV 1865 Murnau traf auf den 1. FC Garmisch-Partenkirchen. In einem packenden Duell, in welchem es trotz Überlegenheit der Murnauer, Großchancen auf beiden Seiten gab, viel nach toller Einzelaktion das 1:0 für den Gastgeber. In Halbzeit zwei häuften sich dann die Chancen für die Murnauer Drachen. Das 2:0, welches gleichzeitig den Endstand bedeutete, fiel allerdings, ebenfalls nach einer starken Einzelaktion, erst kurz vor Schluss. Mit diesem Sieg nach überzeugender Leistung war der TSV, bereits vor seinem letzten Spiel, für das Kreisfinale des Merkur Cups sicher qualifiziert. Im letzten Spiel der Gruppe taten sich die Murnauer in den ersten fünf Minuten schwer. Nachdem sie jedoch das 1:0 markierten, war die Gegenwehr von Eschenlohe gebrochen und so endete das Spiel letztlich mit 8:0.

 

 

 

Fabian Heiland trifft zum 1:0 gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen

Rückblickend zeigten sich alle Mannschaften sowohl auf, als auch neben dem Platz von ihrer besten Seite und wurden von einem fairen Publikum lautstark angefeuert. Auch für den TSV 1865 Murnau als Veranstalter war es ein voller Erfolg, nachdem unter der Woche, aufgrund des Wetters eine Durchführung fraglich war. Nachdem sich am Nachmittag aber sogar die Sonne zeigte und damit einen tollen Fußballtag komplettierte, dürften Spieler, Betreuer und Zuschauer aller Teams zufrieden gewesen sein. Am 6. Mai lädt der TSV Murnau wieder zu sich ein. Dann spielen die acht oben genannten Mannschaften um den Einzug ins Bezirksfinale, dieses Mal allerdings an der Poschinger Allee. 

U11 mit überzeugender Leistung beim „No to Racism Futsal Cup“ der TSG 1885 Augsburg

Bei winterlichen Bedingungen machten wir uns am Sonntag den 15.01.2017 bereits um 6:45 Uhr auf den Weg nach Augsburg zu unserem nächsten Hallenturnier, bei welchem ganze 16 Mannschaften vertreten waren.

Das erste Gruppenspiel, gegen einen guten FC Stätzling, endete nach ordentlicher Leistung mit einem 0:0, da es uns nicht gelang unsere zwei großen Torchancen zu nutzen. Im zweiten Spiel, gegen die DJK Hochzoll, gelang dass Tore schießen dafür umso besser und wir siegten mit 4:0. Anschließend folgte das die Gruppe entscheidende Spiel gegen den TSV 1860 Rosenheim, welcher mit einer sehr starken Mannschaft angereist war. Nach einer klasse Vorarbeit von Lena Baur, verwertete Tom-Luca Dahn zum 1:0. Jedoch gelang es uns nicht diesen Vorsprung ins Ziel zu bringen und so siegte Rosenheim nach einem unglücklich abgefälschten Schuss und einem direkten Freistoßtor mit 2:1. Dennoch war die Leistung unserer Jungdrachen in diesem Spiel absolut zufriedenstellend. Das darauf folgende Spiel gegen die TSG Augsburg 2 gewannen wir verdient mit 7:0. Nun folgte unsere einzige schwache Leistung im gesamten Turnierverlauf. Gegen eine harmlose dritte Mannschaft des Gastgebers gelang es uns nicht, auch nur eine von zahlreichen Chancen zu nutzen und so endete das Spiel mit 0:0. In den beiden letzten Gruppenspielen holten wir noch einmal zwei ungefährdete 3:0 Siege gegen die TSG Augsburg 4 und den FC Croatia München. Nach einer insgesamt zufriedenstellenden Gruppenphase qualifizierten wir uns damit als Gruppenzweiter für das Spiel um Platz 3.

In diesem Spiel ging es für uns gegen den SSV Ulm. In einem hart umkämpften Match, in welchem wir kämpferisch sowie spielerisch eine klasse Leistung zeigten und uns damit gegenüber der Gruppenphase noch einmal deutlich steigerten, gerieten wir durch ein äußerst unglückliches Eigentor in Rückstand. Dennoch gab unsere Mannschaft nicht auf und spielte sich einige große Torchancen heraus. Jedoch wurden diese stets durch einen starken Torwart oder den Torpfosten vereitelt. Somit unterlagen wir dem SSV Ulm letztendlich mit 1:0 und belegten damit den 4. Platz.

 

Auch wenn das letzte Spiel nicht durch Erfolg gekrönt wurde, war es dennoch ein ordentlicher Auftritt unserer Mannschaft über den gesamten Tag hinweg, mit einer herausstechend starken Leistung im Spiel um Platz 3. Somit können wir mit unserer Leistung absolut zufrieden sein und optimistisch der nächsten Runde des BFV Turniers am kommenden Sonntag entgegenblicken.

E-Jugend:Zwei Mal Podest mit Sensationssieg für den TSV !!

Heiß und unglaublich spannend ging es her im Huglfinger Hallenturnier am 26.11.2016, bei dem die regionalen E1-Junioren (U 11 – Jhg 2006) ihr Bestes gaben. Der TSV Murnau kam mit zwei Teams, wobei das Team grün eine Mischung aus den E1/E2 – Junioren stellte. Mit Team weiß traten die mutigen E3-Junioren (Jhg 2007) an, die sich mit den Jahrgangsälteren messen wollten. 

Während sich Murnau grün mit klaren Siegen gegen die SV Eurasburg/Beuerberg (5:0),TSV Farchant (4:0) und einer knappen Niederlage gegen den SC Huglfing (1:2) mit einem Torverhältnis von 11:3 letztlich souverän für die Finalrunde qualifizierten, mussten die jungen Wilden etwas mehr investieren.

Die Spätstarter der E3 kassierten gleich im ersten Spiel klare Niederlage gegen den späteren Finalisten TSV Peißenberg (1:4), konnten sich aber mit einem 1:1 gegen den SV Ohlstadt und 3:0 Sieg gegen den SV Söchering kontinuierlich steigern und ebenfalls als zweitplatzierter in die Endrunde einziehen.

Im Zwischenfinale musste Team Murnau weiß als erstes ran und hatte mit den Huglfingern eine große Herausforderung vor sich. Mit enorm starker kämpferischer und spielerischer Leistung konnten die jungen Wilden jedoch das hart umkämpfte Spiel mit 2:1 für sich entscheiden und zur großen Überraschung Aller ins Finale einziehen. 

Weniger erfolgreich lief für die grünen Drachen. Sie unterlagen in der Zwischenrunde gegen den starken TSV Peißenberg trotz relativ ausgeglichener Partie mit 1:3.

Was in der Final-Runde beide Murnauer Mannschaften boten, war an Spannung nicht zu überbieten. Im kleinen Finale um Platz drei trennte sich Murnau grün und Huglfing 1:1 unentschieden und ein 7-Meter-Schießen musste die Partie entscheiden. Das Glück war auf der Murnauer Seite und die Drachen konnten sich mit einem 5:4 Platz drei sichern.

Nachdem alle Platzierungsspiele absolviert waren, kam es zum Showdown zwischen den klaren Favoriten TSV Peißenberg und den mutigen Underdogs unserer E3.

Mit einer 2:0 Führung für den TSV Peißenberg bis drei Minuten vor Spielende schien die Sache zunächst sehr hoffnungslos für die aufopferungsvoll kämpfenden Jungdrachen. Doch die jungen Wilden ließen nicht locker und erkämpften sich den Anschlusstreffer gegen einen Gegner, die sich schon auf dem Siegerpodest sah. Die Murnauer ließen sich von den deutlich größeren Peißenbergern nichts gefallen, wehrten sich zunehmend und drückten nun auf den Ausgleich. Quasi mit der Schluss-Sirene gelang noch der glückliche Ausgleich. Jetzt ging es auch hier ins 7-Meter-Schießen. Während die jungen Murnauer alle drei Schüsse verwandeln konnten, scheiterte Peißenberg am starken Keeper der Jungdrachen. Die Sensation ist perfekt – Die jungen E3-Kicker holten sich glücklich aber aufgrund der tollen kämpferischen Leistung nicht unverdient den Turniersieg. Zudem haben sie im ersten Hallenturnier der Saison eine sehr wichtige Lektion gelernt: Wer kämpft und alles gibt, wird zum Schluss belohnt! Tolle Leistung von beiden Teams – Weiter so Jungs!!

mehr lesen

TSV 1860 München U11 – TSV 1865 Murnau U11

Letztes Spiel der Saison gegen 1860 München

 

Im letzten Spiel als U11 ging es für die Drachen zum TSV 1860 München in die Grünwalderstraße. Hier wartete die zukünftige Bezirksoberliga Mannschaft für die Saison 2015/16 auf uns. Im 9 gegen 9 merkte man von Anfang an, das die Löwen die letzte Saison schon D-Jugend gespielt hat.


 Murnau begann sehr konzentriert, leider fanden die Pässe nicht immer einen Abnehmer. So konnten die 60er ihr Spiel machen und führten bis zur Pause mit 2:0. Nach der Halbzeit ging es so weiter. Die Münchner stürmten weiter auf das Tor der Murnauer. Durch direkt gespielte in Bälle zu den Stürmer hatten wir jetzt auch noch ein paar Chancen. Leider wurde die Fehler im Mittelfeld sofort bestraft und die Löwen gewannen verdient mit 6:0.


So geht die Saison 2014/15 mit einem weiteren Highlight zu Ende. Die jungen Drachen spielten in der vergangenen Saison in den 132 Spielen auch gegen alle bayrischen Bundesligamannschaften.

U11 - Hervorragender Zweiter in Grünwald

Ihr erstes Turnier auf das D-Jugendfeld spielten folgende 2004er Mannschaften in Grünwald. In der Gruppe A: TSV Grünwald I, TSV Ottobrunn, TSV Peißenberg. Gruppe B: TSV Grünwald II, SpVgg Feldmoching, FC Föching, TSV Murnau.

Im ersten Spiel des Tages spielten wir gegen den TSV Grünwald II. Durch die läuferische Überlegenheit spielten die Drachen schön zusammen. Alle sechs Tore entstanden nach schnellen Kombinationen. Der Ersatztorhüter hielt seinen Kasten sauber. Endstand 6:0.

 

Gegen den SF Föching spielten wir das nächste Spiel. In einem hart um kämpften Match gab es einige Chance auf beiden Seiten. Murnau war in der zweiten Hälfte zwingender und wollte die Führung. Einige Abseitspfiffe des Schiedsrichters verhinderten aber die Großchancen. So stand es am Ende 0:0.

 

Im dritten Gruppenspiel mußte die Entscheidung über den ersten Platz fallen. Föching gewann ihr Spiel zuvor, 9:0 gegen Grünwald II. Murnau mußte gegen die SpVgg Feldmoching ran. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die jungen Drachen schossen ebenfalls 9 Tore. Nach dem Ende der Gruppenrunde hatten die Sportfreunde und Murnau die gleichen Punkte, die gleiche Tordifferenz und im direkten Vergleich ein Unentschieden. So musste die Münze entscheiden, wer Erster oder Zweiter wurde. Murnau spielte als Gruppenerster gegen den TSV Ottobrunn und der Gastgeber gegen die SF Föching.

Die Jungs von Staffelsee begannen sehr konzentriert und machten das Spiel schnell. Mit zwei Toren gewann man souverän und zog somit ins Finale ein.

 Hier ging es wieder gegen die Sportfreunde aus Föching. Durch einen schnell gespielten Angriff gingen die jungen Drachen auch ziemlich schnell in Führung. Föching steckte nicht auf und erspielte sich einige Chancen. Der Ausgleich fiel nur wenige Minuten später. Es entwickelte sich ein offener Schlagaustauch beider Mannschaften. Föching nutze einen Freistoß am Strafraumeck zum 2:1 Siegtreffer. In einem sehr gut organisierten Turnier belegte man am Ende einen hervorragenden zweiten Platz und kann sich auf die nächste Saison in der D-Jugend freuen.

U11 - Ammergauer Alpen Cup – auf Augenhöhe mit den „Großen“

Am letzten Wochenende fand für unsere Jungs das letzte E-Jugend Turnier statt. In Altenau trafen sich 12 Mannschaften zur Vorrunde.

In der Gruppe A: der Titelverteidiger FC Bayern München, die SG Bad Kohlgrub/ Unterammergau, die SpVgg Pirk, der TuS Raubling, der VfR Neuburg und der 1.FC Garmisch-Partenkirchen. In unserer Gruppe spielten der FC Ingolstadt 04, der SK Navtas Ivanicgrad, der TSV 1860 Rosenheim, der TSV Kottern und der TSV Rottenbuch.

 

Gleich im ersten Spiel gegen den TSV Rottenbuch legten die jungen Drachen gleich richtig los. Flüssig kombinierten sie über das Feld und fanden auch schnell den Torabschluss. Mit 8:1 ging das erste Spiel an Murnau.

Die Topmannschaft aus dem Allgäu, der TSV Kottern war der Gegner im zweiten Spiel. Hier geriet man bald, nach einem individuellen Fehler der Abwehr, in Rückstand. Die Murnauer kämpften weiter und erzielten in der zweiten Halbzeit den verdienten Ausgleich.

Der nächste dicke Brocken warte im nächsten Spiel. Gegen den TSV 1860 Rosenheim begannen die jungen Murnauer sehr gut und gingen schon mit 2:0 in Führung, ehe die Rosenheimer dann ausglichen. Nach der Pause das gleich Bild. Murnau ging durch ein schön herausgespieltes Tor in Führung. Es dauerte aber nur wenige Minuten bis 1860 den Ausgleich zum 3:3 schoss.

Im vierten Spiel mussten wir gegen die kampfstarke Mannschaft aus Kroatien ran. Die Staffelseer ließen den Ball und Gegner schön laufen und gewannen verdient mit 2:0.

Durch die Ausgeglichenheit in dieser starken Gruppe lag man vor dem letzten Vorrundenspiel mit einem Punkt vor den Verfolgern aus Rosenheim, Kottern und Ingolstadt in Führung. Um sicher zu gehen, das man das Finale am Sonntag auch erreicht, musste ein Sieg gegen den Bundesligaaufsteiger FC Ingolstadt 04 her. Die Jungs wurden von den beiden Trainern Thomas Pfefferle und Oliver Hindelang perfekt auf diese Partie vorbereitet. Murnau legt wie gewohnt mit dem schnellen Kombinationsspiel los und ging auch bald in Führung. Der Druck der Ingolstädter wurde daraufhin größer. Die Murnauer Abwehr stand sicher und es gelang sogar noch ein zweiter Treffer. Somit stand man am Ende als Gruppenerster da und spielte das Finale gegen den FC Bayern München.

Die ersten 8 Minuten hielten die Drachen gut dagegen und hatten sogar einige gute Chancen zur Führung. Mit zunehmender Dauer spielten die jungen Rekordmeister  dann doch ihre individuelle Klasse aus und siegten verdient mit 4:0.

Als hervorragender Zweiter zieht man in die Finalrunde am Sonntag in Oberammergau ein.  Die Jungs haben verdient den Einzug in dieser stark besetzten Vorrunde geschafft und Mannschaften wie Kottern, Rosenheim und Ingolstadt hinter sich gelassen.

 

Am frühen Sonntagmorgen war der erste Gegner die SpVgg Landshut. Mit viel Tempo und guten Kombinationen gewannen wie Murnauer verdient mit 4:0.

Als nächster Gegner im Viertelfinale ging es, wie schon im Merkur Cup, gegen die SpVgg Unterhaching. In einer anfänglich ausgeglichenen Partie hatten beide Mannschaften ihre Chancen. Zur Pause stand es dann 1:1. In der zweiten Hälfte machten die Drachen ihr Spiel und die Räume eng. Haching versuchte dann nur noch mit weiten Abschlägen ins Spiel zu kommen. Endstation war aber immer wieder die sicher stehende Abwehr. Erst kurz vor Schluss gelang den Vorstädtern nach einer Ecke der Siegtreffer zum 1:2.

Im anschließenden Spiel gegen den FS Waiblingen spielten beide Teams auf Sieg. Murnau gelang es wieder nicht aus den zahlreichen Chancen ein Sieg zu machen. Nach Ablauf der 2x10 Minuten stand es 2:3 und es blieb nur noch das Spiel um Platz sieben.

Auch hier ging es wieder gegen einen alten Bekannten der abgelaufenen Saison, der SC Fürstenfeldbruck. Mittlerweile kannte man die Spielweise der Brucker schon recht gut. Erst der Pass in Mitte und dann schnell nach Außen gespielt. Der sicher stehenden Abwehr gelang es, bis auf eine Ausnahme, die schnellen Außenstürmer auszuschalten. Die Ausnahme führte zum Siegtor für den SC Fürstenfeldbruck (1:2)

 

Am Ende beendete man das Turnier als hervorragender Achter in einem mit 48 Mannschaften besetzten Turnier. Sieger FC Bayern München vor dem TSV 1860 München und der SpVgg Unterhaching. Die Spiele haben gezeigt, das man mit den „Großen“ Mannschaften mithalten kann und Teams wie die TSG Hoffenheim, FC Ingolstadt 04 und Greuther Fürth hinter sich gelassen hat.  Für den Jahrgang 2004 war es gleichzeitig auch das letzte Spiel und Turnier auf dem Kleinfeld.

mehr lesen

Merkur Cup - Bezirksfinale

Bei bestem Sommerwetter fand das Bezirksfinale C des MerkurCups beim BCF Wolfratshausen statt.  39 Grad hatte es auf dem Spielfeld und die Turnierleitung gewährte, nach jeweils 5 Minuten Spielzeit, eine kurze Trinkpause.

 

Teilnehmer:

 

Gruppe 1                                                   Gruppe 2

SC Fürstenfeldbruck                             TSV Weilheim

ATSV Kirchseon                                      BCF Wolfratshausen

TSV Murnau                                             SpVgg Unterhaching

TSV Schongau                                          FC Wacker München

 

Im besten und ersten Spiel des Tages trennten sich die ewigen Rivalen dieser Saison, mit einem Unentschieden. Die Murnauer verteidigten gut und hatten das schnelle Spiel über die Außen des SC Fürstenfeldbruck gut im Griff. Die Brucker gingen zweimal in Führung, und den starken Drachen gelang durch schöne Kombinationen immer wieder der Ausgleich. Am Ende stand es 2:2.

 

Im zweiten Spiel ging es gegen den TSV Schongau. Durch einen Weitschuss gingen die Drachen bald in Führung und gaben diese auch nicht mehr her. Nach Ablauf der Spielzeit stand es 3:1 und der erste Zusatzpunkt war erzielt.

 

Auch im letzten Spiel der Gruppenphase beherrschten die jungen Murnauer den Gegner aus Kirchseeon. Mit einem ungefährdeten Drei zu Null Sieg wurden auch hier vier Punkte eingefahren. Am Ende war man Punktgleich mit Fürstenfeldbruck an der Tabellenspitze. Fürstenfeldbruck hatte aber das bessere Torverhältnis und war somit Gruppenerster und musste im Halbfinale gegen den FC Wacker München antreten. Wir bekamen es mit den Ersten der Gruppe 2 zu tun, der SpVgg Unterhaching.

 

In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe musste erst ein umstrittener Strafstoß über das Weiterkommen ins große Finale entscheiden. Die Murnauer verteidigten gut und ließen den wenig Chancen zu. Bei einem Kopfballduell im Strafraum der Murnauer kam ein Spieler, der SpVgg zu Fall und krümmte sich am Boden. Der Schiedsrichter zeigte auf den Achtmeterpunkt. Blitzschnell war der gefoulte wieder auf den Beinen und verwandelte selbst zur 1;0 Führung. Murnau war nun alles nach Vorne um den Ausgleich zu erkämpfen, leider ohne Erfolg. Mit einem Konter erhöhen die Hachinger zu 2:0 Endstand.

 

Im Spiel um Platz drei gegen den FC Wacker München war dann die Luft raus und der Frust groß. So ging man bereits mit dem ersten Angriff der Münchner in Rückstand. Murnau bestimmte das Spiel und erkämpfte sich noch, durch einen herrlichen Lupfer den verdienten Ausgleich. Im anschließenden Achtmeter schießen hatten die Jungs aus der Landeshauptstadt die Nase vorn. So beendeten die Murnauer den MerkurCup auf den 4. Platz und trauerten den verpassten Einzug ins große Finale nach.

U11 – TSV Oberammergau

Meister - Ungeschlagen durch die Saison

 

Im Spiel der Rückrunde standen sich am Staffelsee, der heimische TSV 1865 Murnau U11 und der TSV Oberammergau gegenüber. Im letzten Spiel der Jungs, in einer Punkterunde auf Kleinfeld, zeigten die Drachen nochmal ihr Können.  Von Anfang an begannen sie sehr konzentriert und drückten den Gegnern ihr Spiel auf. Die Gäste, aus Oberammergau, waren in den Zweikämpfen oft unterlegen und liefen den Ball nur hinterher.


Bereits nach drei Minuten gelang, nach einem perfekten Zuspiel, der erste Treffer für die Drachen. Aufgrund der dicht stehenden Abwehr der Gäste verspielten dir Murnauer auch einige Chancen. Erst mit gekonnten Weitschüssen wurde die Abwehr überwunden. So stand es zur Pause hochverdient 7:0 für die Jungs um die beiden Trainer Thomas Pfefferle und Oliver Hindelang.


Nach der Halbzeit hatten die Gastgeber den Start verschlafen und Oberammergau konnte ihren einzigen Treffer am Abend erzielen. Durch einen direkt verwandelten Freistoß. Von nun an spielte dann Murnau wieder wie gewohnt, schöne und schnelle Doppelpässe bis vors gegnerische Tor. Auch der Abschluss gelang sehr häufig. Am Ende stand ein ungefährdeter 13:1 Sieg auf dem Papier.


Ohne Punktverlust in der Rückrunde, wie auch in der Vorrunde, sind die Murnauer U11 (Jahrgang 2004) verdienter Meister geworden. Jetzt stehen noch einige wichtige Turniere an, bevor es dann nächste Saison als D-Jugend weiter geht.

U11 - Sieg auch im fünften Spiel

Am Mittwochabend stand das vorletzte Spiel der Rückrunde auf den Plan. Der Gegner war der BSC aus Oberhausen.

In einem sehr ansehnlichen Spiel, bei bestem Fußballwetter, ließen die Murnauer den Ball und Gegner laufen.

Bereits in der 3. Minute bekamen die Jungs, um die Trainer Thomas Pfefferle und Oliver Hindelang,, nach einem offensichtlichen Handspiel im Strafraum einen Achtmeter zugesprochen. Dieser wurde sicher verwandelt. Bereits zwei Minuten später gelang nach einem schönen Steilpass in die Mitte die 2:0 Führung. Auch die die nächsten drei Tore vor der Halbzeit wurden schön herausgespielt.

 

Nach dem Seitenwechsel hielten die Murnauer das Tempo hoch und die Gäste liefen nur noch hinterher. Eine Einzelaktion brachte das erste Tor in der zweiten Halbzeit.  Die Doppelpässe fanden meist einen Abnehmer und so kombinierten sich die jungen Drachen sicher bis vor gegnerische Tor. Die zahlreichen Chancen wurden auch verwertet. Oberhausen versuchte, so wie im ganzen Spiel, mit weiten Abschlägen die Murnauer Abwehr zu überraschen. Die gelang aber nicht. Nach 50 Minuten stand es dann 14:0. Die überlegenen Drachen hatten das Spiel jederzeit in Griff sind jetzt schon fast uneinholbar an der Spitze der Tabelle. Am Freitag ist der TSV Oberammergau im letzten Spiel der Rückrunde zu Gast.

SV Uffing - TSV 1865 Murnau U11 0:6

Gegner und Hitze besiegt

 

Bei sommerlichen Temperaturen standen sich zwei Staffelseemannschaften gegenüber. Der heimische SV Uffing und die U11 des TSV Murnau. Nach einer zweiwöchigen Pause war es wieder das erste Spiel. Das merkte man den Murnauer auch an. Sie begannen die Partie sehr behäbig. Durch die hohe Hitze und den extrem stumpfen Rasen, taten sie sich schwer ihr gewohnt schnelles Passspiel aufzuziehen.

In der ersten Minute gelang die 1:0 Führung, durch einen perfekten Schuss, vom linken Strafraumeck. Die Uffinger taten wenig für die Offensive, sie standen mit sechs Mann um den eigenen Strafraum. Durch ein schnelles Zuspiel im 16er erhöhten die Drachen auf 2:0. Noch vor der Halbzeitpause war es wieder ein Distanzschuss, der das 3:0 brachte.

Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild. Uffing machte hinten dicht und die Drachen versuchten den Abwehrriegel zu durchbrechen. Dies gelang auch noch dreimal. Die schnellen Kombination wurden schön zu Ende gespielt und führten zum Torerfolg. Die Uffinger hatten mit einem Lattentreffer noch ihre einzige Chance des Spiels. Durch ein verdientes 6:0 sind die Murnauer weiter Tabellenführer.