TSV Milbertshofen - TSV Murnau 0:0

Gutes Spiel, gegen einen körperlich überlegenen Gegner

 

Bei sommerlichen Temperaturen ging es zum vorletzten Auswärtsspiel der Bezirksoberliga Saison zum TSV Milbertshofen. Gespielt wurde auf einem sehr kleinen Rasennebenplatz.

 

Die Murnauer begannen sehr konzentriert und versuchten den Gegner, mit seinen großen Spielern, nicht ins laufen kommen zu lassen. Milbertshofen drosch die Bälle aus der eigenen Abwehr immer wieder weit nach vorne. Die besseren Chancen hatten die Gäste. Schön herausgespielte Kombinationen brachten die Abwehr der Milbertshofer oft in Bedrängnis, leider fehlte der erfolgreiche Torabschluss. Mit dem 0:0 ging auch in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Wechsel erhöhte der Gastgeber den Druck. Die gut stehende Abwehr der Drachen fing die weiten Bälle sehr erfolgreich ab und versuchte schnell um zu schalten. Leider standen die Stürmer der Murnauer oft im Abseits. So blieb es am Ende, nach einer hart umkämpften Partie bei dem torlosen Unentschieden. Nach der Pfingstpause steht dann das letzte Heimspiel in der Drachenarena auf dem Plan.

 

 

U13:TSV Murnau – TSV 1860 Rosenheim 1:0

Knapper Dreier gegen den TSV 1860 Rosenheim

 

Kurz vor dem Kreisfinale des Merkur Cups an der Poschinger Allee hatte der 2004er Jahrgang noch ein wichtiges Punktspiel in der Bezirksoberliga. Das Spiel musste somit vorverlegt werden. Der Gegner, der TSV Rosenheim sollte damit ja kein Problem haben, da sie ihre Heimspiele auch immer um diese Zeit spielen.


Den besseren Start hatten dann auch die Gäste. Die schnellen Außenspieler kamen in den ersten 15 Minuten immer wieder gefährlich vor das Tor der Murnauer. Es dauerte eine Weile bis sich die Abwehr darauf eingestellt hatte. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber auch die eine oder andere Chance, welche aber ohne Torerfolg blieb. Viele Fouls brachten eine unnötige Hektik in die Partie. Eine weit geschlagene Ecke sorgte dann in der 23 Minute für die Führung. David Köhler verwandelte mit einem schönen Volleyschuss zum 1:0


Die Trainer beruhigten die Spieler und die Zuschauer in der Halbzeit. So stand einer flotten zweiten Halbzeit nichts mehr im Wege. Viel Tempo und zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten prägten von nun an die Begegnung. Die Gäste brauchten unbedingt den Ausgleich und Murnau versuchte die knappe Führung auszubauen. Leider ohne Erfolg. So blieb es nach dem Schlußpfiff beim 1:0 Sieg für die Drachen. Am nächsten Wochenende geht es dann zum DFI Bad Aibling

 



U 13: JFG Wolfratshausen - TSV Murnau 1:4

 

 

Die Einstellung stimmt, klarer Sieg im „Derby“ gegen die JFG Wolfratshausen

 

Wenn man in dieser sehr weitläufigen Liga von einem Derby sprechen kann, dann ist es die Partie gegen die JFG Wolfratshausen. Zum Auswärtsspiel traten die Jungs vom Staffelsee am Sonntagmorgen in Wolfratshausen an.

 

Hoch motiviert und mit der richtigen Einstellung wurde die Trainings in der vergangenen Woche besucht, mit der Hoffnung, den Flow mit zum Auswärtsspiel zu nehmen. Die richtigen Worte fanden die Trainer vor dem Spiel und Murnau machte von Anfang an viel Druck nach vorne. Die Gegner wurden permanent angelaufen und so eroberten sie viele Bälle bereits im Mittelfeld. Dann gab es nur noch den Weg nach vorne auf dem kleinen Feld. Bereits in nach sechs Minuten gingen die Drachen verdient durch Christoph Greinwald in Führung. Die langen der Bälle der Wolfratshauser wurden von der Hintermannschaft gut abgefangen und sofort wieder Richtung gegnerisches Tor kombiniert. Nur mit einem Foul zu bremsen waren sie in der 13. Minute. Konstantin Ott verwandelte den Neunmeter sicher zum 2:0. Mit dieser Führung ging es auch in die Puase.

 

Nach dem Wechsel hatten die Wolfratshauser den besseren Start und kamen spritziger aus der Kabine. Die jungen Drachen kämpften weiter wie verbissen und es gab kaum Chancen für den Gastgeber. In Minute 39 war es dann eine Standard Situation die zum Anschlusstreffer führte. Ein Kopfball brachte das Tor. Unbeeindruckt spielten die Drachen ihr Spiel weiter und wurden nur 4 Minuten später mit dem 3:1 durch Jonathan Baronky belohnt. Schöne Kombinationen und der Wille, diese drei Punkte nicht mehr abzugeben spielten die jungen Staffelseer weiter ihr Spiel, unbeeindruckt von den weiten Bällen des Gegners. Wiederrum Konstantin Ott sorgte zwei Minuten vor Schluss sogar noch zum 4:1. Als verdienter Sieger und mit drei Punkten mehr auf dem Konto wurde die Heimreise angetreten.

 



TSV Murnau – SV Wacker Burghausen 0:3

Ohne Kampfgeist zur nächsten Niederlage

 

Zur ersten Partie auf dem Rasen standen sich der heimische TSV und die Gäste des SV Wacker Burghausen gegenüber. Bei besten Fußballwetter galt es wieder in Schwung zu kommen.

 

Die Jungs aus Burghausen hatten einen super Start in die Partie. Bereits nach 3 Minuten gingen sie in Führung. Murnau versuchte über einen gesicherten Spielaufbau langsam ins Spiel zu kommen. Die Angriffe wurden aber bereits im Mittelfeld immer wieder gestoppt. Es fand der entscheidende Pass in die Spitze nicht statt. So spielte ich alles im Mittelfeld ab. Mit der dem knappen Rückstand ging es dann auch in die Pause.

 

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel wie schon in der ersten Hälfte. Den Gästen gelang wieder ein früher Treffer zum 0:2. Die jungen Drachen rennten verzweifelt gegen die gut stehende Abwehr der Burghausener an. Leider ohne Erfolg. Erst eine Ecke, mit dem Nachschuss, landete der Ball am Pfosten. Murnau warf nun alles nach vorne. Doch der Abschluss mit einem Tor blieb aus. Mit dem Schlusspfiff dann sogar noch das 0:3.

 

0 Kommentare

SpVgg Unterhaching - TSV Murnau 4:2

Schnelles Spiel, aber ohne Erfolg

 

Am Samstagnachmittag standen sich am Sportpark in Unterhaching die SpVgg Unterhaching und der TSV Murnau gegenüber. Nach dem 3:0 Sieg in Hinrunde steht uns jetzt sicher eine andere Spielvereinigung gegenüber.

 

Beide Mannschaften spielten von Anfang an nach vorne. Murnau versuchte es mit dem Spielaufbau aus der eigenen Hälfte, Haching dagegen nur mit weitem Bällen nach vorne. Nach 12 Minuten musste der Murnauer Keeper das erste Mal hinter sich langen. Murnau hatte im Anschluss eine Riesenchance, der Ball landet aber nur am Pfosten. Vor der Halbzeit schlug die Spielvereinigung noch zweimal zu. Murnau hingen scheiterte am guten Schlussmann der Gastgeber.

 

Mit einem 3:0 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Von nun an gab es für die Murnauer nur noch eine Richtung, und zwar nach vorne. Der Drang wurde aber kurz nach Wiederanpfiff mit einem weiteren Gegentor ein wenig gebremst. Von nun an verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hachinger Hälfte und die Aufholjagt wurde gestartet. In Minute 53 gelang Tadeus Henn der mehr wie verdiente Anschlusstreffer, bevor Konstantin Ott nur vier Minuten später zum 2:4 verkürzte. Leider blieb es dabei und die Drachen traten ohne einen Punktgewinn die Rückfahrt nach Murnau an.         

TSV 1865 Murnau – SpVgg Unterhaching 3:0

 

Dritter 3er, im dritten Spiel, Gegner diesmal die SpVgg Unterhaching

Zum Heimspiel in der Poschinger Allee kam am Samstag die U12 der SpVgg Unterhaching nach Murnau. In der noch jungen Bezirksoberliga-Saison, war es das zweite Nachwuchsleistungszentrum, das zu Gast in Murnau war.

 

Die ersten Minuten gehörten den Gästen. Sie kamen besser ins Spiel und die Pässe fanden auch einen Abnehmer. Die jungen Murnauer standen immer einen Schritt zu weit vom Gegner weg. In der 4. Minute hatten sie aber nach einer Ecke eine gute Chance zur Führung, welche aber der Hachinger Keeper vereitelte. Langsam kamen die Drachen aber immer besser ins Spiel. Ein direkt verwandelter Freistoß nach dreizehn Minuten brachte ihnen die Führung ein. Von nun an waren sie auch in den Zweikämpfen präsenter und behaupteten immer wieder den Ball. Mit der knappen Führung wurden auch die Seiten gewechselt.

 

Nach der Pause das gleiche Bild. Murnau hatte wesentlich mehr Spielanteile. Durch das konsequente Zustellen der Hachinger Spieler beim Abschlag, kam immer wieder der weite Ball nach vorne in die Spitze. Dieser Ball, war durch die perfekt stehende Abwehr der Drachen, aber keine Gefahr. Es ergaben sich immer wieder Möglichkeiten zum schnellen Vorstoß nach vorne. In der 50 Minute war der Ball dann wieder in den Maschen der Hachinger. Ein Lupfer über den Torwart brachte die 2:0 Führung. Die Spielvereinigung setzte nun alles auf eine Karte und warf alles nach vorne. Dadurch ergaben sich immer wieder gute Kontermöglichkeiten. In der letzten Spielminute herrschte dann Gewissheit über den Sieg. Ein Solcher Konter führte zum dritten Tor und dem Endstand zum 3:0.


Erster Auswärtssieg in der BOL

 

Am verregneten Samstag ging die Reise in die Landeshauptstadt, zum SV Waldeck-Obermenzing. Hier stand das erste Auswärtsspiel in der Bezirksoberliga auf dem Programm.

 

In der ersten Hälfte führten beide Mannschaften ein sehr intensives Spiel im Mittelfeld. Durch das Zustellen des großen Zielspielers der Gastgeber, kamen sie nur selten zu Torabschluss. Auf der anderen Seite taten sich die Jungs vom Staffelsee auch schwer mit ihrem Passspiel. Viele Bälle wurden auf dem kleinen Spielfeld und den nassen Platzverhältnissen zu lang in die Spitze gespielt. So ging man mit einem 0:0 in die Pause.

 

Nach der Halbzeitpause ein unverändertes Bild. Der SV versuchte immer wieder mit weiten Bällen in den gegnerischen Strafraum zu kommen. Die Murnauer Abwehr stand sicher und kam jetzt immer besser ins Spiel. Mit zunehmender Dauer liefen jetzt auch die Kombinationen besser und kamen oft gefährlich vors Tor der Waldecker. In der 50. Minute fand der Ball dann endlich den Weg ins Tor. Ein Kopfball nach einer Ecke führte zum Siegtreffer. Die letzten 10 Minuten (plus 5 Minuten Nachspielzeit) wurden dann sehr hektisch. Die Gastgeber versuchten Alles um noch den Ausgleich zu schaffen. Dies gelang aber dank einer geschlossenen Mannschaftleistung der jungen Drachen nicht mehr. So war es am Ende ein verdienter Sieg in der zweiten BOL Begegnung.

Drachen siegen gegen die Löwen

 

Zum ersten Bezirksoberligaspiel, für die 2004er Murnauer, waren die Löwen zu Gast an der Poschinger Allee. Mindestens 100 Zuschauer wollten sich dieses Eröffnungsspiel gegen den MerkurCup Sieger nicht entgehen lassen.

 

Ein perfekt eingestelltes Team der Trainer Thomas Pfefferle, Oliver Hindelang und Ingo Henn betrat ohne Nervosität die große Bühne des Jugendfußballs. Von Anfang spielten sie auf Augenhöhe mit und hatten bereits in der 7. Minute die erste große Chance. Leider ging der Schuss nur an die Latte. Von den Löwen war zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen. Murnau kombinierte sich immer wieder schön bis zum Strafraum des Gegners durch und scheiterte am Torabschluss. Ein direkt geschossener Freistoß landet in der 23. Minute wieder an der Latte. Erst kurz vor der Pause fiel der verdiente Führungstreffer, durch einen verwandelten Elfmeter.

 

Im zweiten Spielabschnitt erwischten die 60er den besseren Start. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr gelang ihnen der Ausgleich zum 1:1. Die jungen Murnauer steckten nicht auf und spielten weiter frech nach vorne. Wieder rettete der Pfosten, nach einem schnell gespielten Angriff der Drachen. Au beiden Seiten gab es gute Chancen zur Führung. Erst in den letzten Minuten gelang den Murnauern der verdiente Führungstreffer zum 2:1. Eine Flanke von außen fand in der Mitte einen Abnehmer zum Siegestreffer. Nach fünf Partien, in der noch jungen BOL Geschichte, war es der erste Dreier gegen die Löwen.

Turniersieger, auch gegen einen Zweitligisten

 

Zu einem Blitzturnier lud der TSV Kottern am Donnerstagnachmittag ein. Vier Mannschaften spielten jeweils 30min gegen einander. Neben dem Gastgeber war auch die U13 des Zweitligisten FC Heidenheim, der FC Sonthofen und die U13 des TSV Murnau am Start.

 

Bei sehr warmen Temperaturen ging es für die jungen Drachen in der ersten Partie gleich gegen den FC Heidenheim. Ohne Respekt vor den großen Namen führte ein Solo bereits in der 5. Minute zur Führung. Diese wurde dann auch noch auf 2:0 ausgebaut. Eine Balleroberung im Mittelfeld und das schnelle Spiel nach vorne, brachte den zweiten Treffer. Die große Klasse dieser Mannschaft blitze nur kurz bei einem schnellen Angriff über ein paar Stationen auf und führte zum Entstand von 2:1.

 

Im zweiten Spiel des Turniers warte der Gastgeber auf uns. Ein Alleingang brachte die Führung für Kottern. Die Jungs vom Staffelsee beeindruckte der Rückstand nicht besonders. Bereits zwei Minuten später glichen sie nach einem schönen Angriff über die Außen aus. Einen Abpraller wurde dann zur Führung gnadenlos ausgenutzt. Nach der Trinkpause erhöhten die Drachen noch auf 3:1, durch einen sehenswerten Treffer nach einer Ecke und der Vollendung mit einem Volleyschuss.

 

Im letzten Spiel war der Gegner des FC Sonthofen, die in der BOL Schwaben spielen. Nach den vorgegangen 60 Minuten Spielzeit war das Tempo in dieser Partie ein wenig raus. Sonthofen spielte nur lange Abschläge nach vorne und zeigte keine Kombinationen. Die Murnauer hatten zwar einige gute Chancen, leider fehlte hier die Präzision im Torabschluss. So stand es am Ende 0:0.

 

Mit sieben Punkten, aus drei Spielen waren die jungen Drachen Sieger des Blitzturniers in Kottern und freuen sich auf die nächsten Aufgaben

 

Zweites Vorbereitungsspiel gegen die SpVgg Kaufbeuren

 

Zu einem weiteren Vorbereitungsspiel war am Sonntag die SpVgg Kaufbeuren zu Gast an der Poschinger Allee.

Nach dem Sieg vor drei Wochen wollten die Drachen wieder an der Leistung anknüpfen. Die zweiwöchige Sommerpause ist zu Ende und das Training hat wieder begonnen. Auf einige Urlauber mussten die Gastgeber leider verzichten.

 

Es standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Von Anfang an war sehr viel Tempo im Spiel und es ergaben sich zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Beim Spielaufbau passierten immer wieder Fehlpässe, welche die sehr kompakt stehen Gäste mit schnellem Spiel nach vorne immer wieder zu Torabschlüsse nutzten konnten. In der letzten Spielminute wurde per Kopfball der Siegtreffer für die Gäste, nach einer Ecke erzielt.

So stand am Ende 0:1 aus Sicht der jungen Drachen. Am Donnerstag geht es dann zu einem Blitzturnier nach Kempten.

 

 

3:1 Erfolg im Vorbereitungsspiel

Ein Vorbereitungsspiel, vor der Sommerpause, stand am 30.07. für die Jungs der neuen U13 auf dem Programm. Wie in den letzten Jahren auch schon, ging die Reise nach Kaufbeuren zur Spielvereinigung. (Sieger der BOL Schwaben in der letzten Spielzeit).

 

Bei sommerlichen Temperaturen wartete ein richtig starker Gegner auf die Jungs vom Staffelsee. Den Start verpatzen die jungen Drachen komplett. Bereits nach drei Minuten lagen sie, nach einem schnell ausgeführten Einwurf, in der eigenen Hälfte mit 1:0 hinten. Die mit nur einem Auswechselspieler angetreten Gäste kamen mit zunehmender Spielzeit immer besser in die Partie. Der Schlüssel für den Erfolg war das dicht stehende Mittelfeld, welches den Spielaufbau der Kaufbeurer immer wieder zu Nichte machte. Gegen Mitte der ersten Halbzeit dann der verdiente Ausgleich nach einem lang gespielten Ball in die Spitze. Die Kombinationen der Murnauer liefen von nun an sicherer und so gelang noch der Führungstreffer vor der Pause.

 

Auch nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild. Murnau machte die Räume eng und kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Nach acht Minuten eroberte man den Ball im Mittelfeld und erzielte die Führung zum 3:1. Diesen Vorsprung gaben die Staffelseer auch nicht mehr aus der Hand. Ein mehr als gelungener Test für die Murnauer. Jetzt geht es erst mal für zwei Wochen in die Sommerpause, bevor am 21.08. das Rückspiel gegen Kaufbeuren in Murnau ansteht.

TSV Milbertshofen - TSV Murnau 0:0

Gutes Spiel, gegen einen körperlich überlegenen Gegner

 

Bei sommerlichen Temperaturen ging es zum vorletzten Auswärtsspiel der Bezirksoberliga Saison zum TSV Milbertshofen. Gespielt wurde auf einem sehr kleinen Rasennebenplatz.

 

Die Murnauer begannen sehr konzentriert und versuchten den Gegner, mit seinen großen Spielern, nicht ins laufen kommen zu lassen. Milbertshofen drosch die Bälle aus der eigenen Abwehr immer wieder weit nach vorne. Die besseren Chancen hatten die Gäste. Schön herausgespielte Kombinationen brachten die Abwehr der Milbertshofer oft in Bedrängnis, leider fehlte der erfolgreiche Torabschluss. Mit dem 0:0 ging auch in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Wechsel erhöhte der Gastgeber den Druck. Die gut stehende Abwehr der Drachen fing die weiten Bälle sehr erfolgreich ab und versuchte schnell um zu schalten. Leider standen die Stürmer der Murnauer oft im Abseits. So blieb es am Ende, nach einer hart umkämpften Partie bei dem torlosen Unentschieden. Nach der Pfingstpause steht dann das letzte Heimspiel in der Drachenarena auf dem Plan.

 

 

U13:TSV Murnau – TSV 1860 Rosenheim 1:0

Knapper Dreier gegen den TSV 1860 Rosenheim

 

Kurz vor dem Kreisfinale des Merkur Cups an der Poschinger Allee hatte der 2004er Jahrgang noch ein wichtiges Punktspiel in der Bezirksoberliga. Das Spiel musste somit vorverlegt werden. Der Gegner, der TSV Rosenheim sollte damit ja kein Problem haben, da sie ihre Heimspiele auch immer um diese Zeit spielen.


Den besseren Start hatten dann auch die Gäste. Die schnellen Außenspieler kamen in den ersten 15 Minuten immer wieder gefährlich vor das Tor der Murnauer. Es dauerte eine Weile bis sich die Abwehr darauf eingestellt hatte. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber auch die eine oder andere Chance, welche aber ohne Torerfolg blieb. Viele Fouls brachten eine unnötige Hektik in die Partie. Eine weit geschlagene Ecke sorgte dann in der 23 Minute für die Führung. David Köhler verwandelte mit einem schönen Volleyschuss zum 1:0


Die Trainer beruhigten die Spieler und die Zuschauer in der Halbzeit. So stand einer flotten zweiten Halbzeit nichts mehr im Wege. Viel Tempo und zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten prägten von nun an die Begegnung. Die Gäste brauchten unbedingt den Ausgleich und Murnau versuchte die knappe Führung auszubauen. Leider ohne Erfolg. So blieb es nach dem Schlußpfiff beim 1:0 Sieg für die Drachen. Am nächsten Wochenende geht es dann zum DFI Bad Aibling

 



U 13: JFG Wolfratshausen - TSV Murnau 1:4

 

 

Die Einstellung stimmt, klarer Sieg im „Derby“ gegen die JFG Wolfratshausen

 

Wenn man in dieser sehr weitläufigen Liga von einem Derby sprechen kann, dann ist es die Partie gegen die JFG Wolfratshausen. Zum Auswärtsspiel traten die Jungs vom Staffelsee am Sonntagmorgen in Wolfratshausen an.

 

Hoch motiviert und mit der richtigen Einstellung wurde die Trainings in der vergangenen Woche besucht, mit der Hoffnung, den Flow mit zum Auswärtsspiel zu nehmen. Die richtigen Worte fanden die Trainer vor dem Spiel und Murnau machte von Anfang an viel Druck nach vorne. Die Gegner wurden permanent angelaufen und so eroberten sie viele Bälle bereits im Mittelfeld. Dann gab es nur noch den Weg nach vorne auf dem kleinen Feld. Bereits in nach sechs Minuten gingen die Drachen verdient durch Christoph Greinwald in Führung. Die langen der Bälle der Wolfratshauser wurden von der Hintermannschaft gut abgefangen und sofort wieder Richtung gegnerisches Tor kombiniert. Nur mit einem Foul zu bremsen waren sie in der 13. Minute. Konstantin Ott verwandelte den Neunmeter sicher zum 2:0. Mit dieser Führung ging es auch in die Puase.

 

Nach dem Wechsel hatten die Wolfratshauser den besseren Start und kamen spritziger aus der Kabine. Die jungen Drachen kämpften weiter wie verbissen und es gab kaum Chancen für den Gastgeber. In Minute 39 war es dann eine Standard Situation die zum Anschlusstreffer führte. Ein Kopfball brachte das Tor. Unbeeindruckt spielten die Drachen ihr Spiel weiter und wurden nur 4 Minuten später mit dem 3:1 durch Jonathan Baronky belohnt. Schöne Kombinationen und der Wille, diese drei Punkte nicht mehr abzugeben spielten die jungen Staffelseer weiter ihr Spiel, unbeeindruckt von den weiten Bällen des Gegners. Wiederrum Konstantin Ott sorgte zwei Minuten vor Schluss sogar noch zum 4:1. Als verdienter Sieger und mit drei Punkten mehr auf dem Konto wurde die Heimreise angetreten.

 



TSV Murnau – SV Wacker Burghausen 0:3

Ohne Kampfgeist zur nächsten Niederlage

 

Zur ersten Partie auf dem Rasen standen sich der heimische TSV und die Gäste des SV Wacker Burghausen gegenüber. Bei besten Fußballwetter galt es wieder in Schwung zu kommen.

 

Die Jungs aus Burghausen hatten einen super Start in die Partie. Bereits nach 3 Minuten gingen sie in Führung. Murnau versuchte über einen gesicherten Spielaufbau langsam ins Spiel zu kommen. Die Angriffe wurden aber bereits im Mittelfeld immer wieder gestoppt. Es fand der entscheidende Pass in die Spitze nicht statt. So spielte ich alles im Mittelfeld ab. Mit der dem knappen Rückstand ging es dann auch in die Pause.

 

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel wie schon in der ersten Hälfte. Den Gästen gelang wieder ein früher Treffer zum 0:2. Die jungen Drachen rennten verzweifelt gegen die gut stehende Abwehr der Burghausener an. Leider ohne Erfolg. Erst eine Ecke, mit dem Nachschuss, landete der Ball am Pfosten. Murnau warf nun alles nach vorne. Doch der Abschluss mit einem Tor blieb aus. Mit dem Schlusspfiff dann sogar noch das 0:3.

 

0 Kommentare

SpVgg Unterhaching - TSV Murnau 4:2

Schnelles Spiel, aber ohne Erfolg

 

Am Samstagnachmittag standen sich am Sportpark in Unterhaching die SpVgg Unterhaching und der TSV Murnau gegenüber. Nach dem 3:0 Sieg in Hinrunde steht uns jetzt sicher eine andere Spielvereinigung gegenüber.

 

Beide Mannschaften spielten von Anfang an nach vorne. Murnau versuchte es mit dem Spielaufbau aus der eigenen Hälfte, Haching dagegen nur mit weitem Bällen nach vorne. Nach 12 Minuten musste der Murnauer Keeper das erste Mal hinter sich langen. Murnau hatte im Anschluss eine Riesenchance, der Ball landet aber nur am Pfosten. Vor der Halbzeit schlug die Spielvereinigung noch zweimal zu. Murnau hingen scheiterte am guten Schlussmann der Gastgeber.

 

Mit einem 3:0 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Von nun an gab es für die Murnauer nur noch eine Richtung, und zwar nach vorne. Der Drang wurde aber kurz nach Wiederanpfiff mit einem weiteren Gegentor ein wenig gebremst. Von nun an verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hachinger Hälfte und die Aufholjagt wurde gestartet. In Minute 53 gelang Tadeus Henn der mehr wie verdiente Anschlusstreffer, bevor Konstantin Ott nur vier Minuten später zum 2:4 verkürzte. Leider blieb es dabei und die Drachen traten ohne einen Punktgewinn die Rückfahrt nach Murnau an.