<div style="background-color: none transparent;"> <a href="http://www.rsspump.com/?web_widget/rss_ticker/news_widget" title="News Widget">News Widget</a> </div>

TSV Murnau U7 gewinnt internationales Turnier in der Steiermark

Das internationale Jugendfußballturnier “Der Zirbenlandcup“ fand in Judenburg, einer malerischen Kleinstadt im Murtal eingebettet zwischen Zirbitzkogel und den Seckauer Alpen zu Pfingsten 2016 statt.

160 Mannschaften aus dem In-und Ausland sind der Beweis dafür, dass sich der Zirbenlandcup innerhalb kürzester Zeit zu einem der beliebtesten und größten Turniere Österreichs entwickelt hat. 

Im Jahrgang 2009 durften sich die Nachwuchskicker aus Murnau mit 22 Teams aus Slowenien, Kroatien, Österreich und Deutschland messen. Bereits in der Vorrunde zeigte sich, dass das Turnier auf einem sehr hohen Niveau stattfindet. Nach 4 Siegen mit 20:5 Toren und einer knappen Niederlage gegen die Jungs aus Heppenheim stand am Ende trotzdem der erste Gruppenplatz fest und man zog hochverdient ins Viertelfinale ein. Einmal mehr wussten sich die Schützlinge von Volker Bockhorni im Turnierverlauf noch mehr zu steigern, so dass der Finaleinzug mit weiteren zwei souveränen Siegen (3:0 und 2:0) geschafft wurde. Hier traf man auf den FC Stadlau aus Wien, der in den letzten Jahren das Turnier im Kleinfeldbereich dominiert hat und als Talentschmiede für Rapid und Austria Wien gilt. Es entwickelte sich von Beginn an eine hochintensive Partie, in der die Wiener bereits in der ersten Minute in Führung gingen. Die Drachen behielten jedoch einen kühlen Kopf und drängten ihre Kontrahenten immer mehr in deren Hälfte. Nach einer tollen Kombination und einem Freistoßtor in den Winkel gingen die Murnauer 2 Minuten vor Schluss mit 2:1 in Führung. Diese gaben sie dann bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand, so dass am Ende der vielumjubelte Turniersieg feststand. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass hier ein tolles Team mit großer Spielintelligenz, Technik und Einsatzbereitschaft auf dem Platz steht.

 

TSV 1865 Murnau U12 – FT Starnberg 09 D2 5:0

Klarer Sieg gegen den FT Starnberg 09, ohne Gegentor          

 

In einem verschobenen Abendspiel standen sich, in der Poschinger Allee, die beiden D2-Mannschaften aus Murnau und Starnberg gegenüber.

 

Murnau begann von Anfang sehr konzentriert. Die Starnberger wurde bereits gleich nach dem Abschlag angelaufen und wurden so immer wieder zu Abspielfehlern gezwungen. Bereits nach vier Minuten Spielzeit wurde der erste Treffer, nach einem Steilpass in die Mittelstürmerposition, erzielt.  Und es ging munter weiter. Ein direkt verwandelter Freistoß brachte dann die 2:0 Führung. Murnau hatten den Gegner wenig Raum zur Spieleröffnung gegeben und kombinierte sich immer wieder schön vor das gegnerische Tor. Kurze vor dem Halbzeitpfiff brachte ein Abstauber noch ein weiteres Tor.

 

Wie schon in den letzten Spielen auch, zeigten die jungen Drachen nach der Pause, weiter guten Kombinationsfußball. Starnberg hatte nach vorne kaum Aktionen und so war es nur eine Frage der Zeit, bis vielen Chancen zu einem Tor führen. In der 38. Minute den Ball nur Abprallen und der schnelle Murnauer Stürmer brauchte den Ball nur noch einzuschieben. Den Abschluss zum verdienten 5:0 Sieg brachte ein schnell ausgeführter indirekter Freistoff im Strafraum der Gäste. So ging wieder ein Spiel ohne Gegentor zu Ende und die Trainer und Spieler verabschiedeten sich in die Pfingstferien.

 

U7 des TSV Murnau gewinnt 9:0 gegen U8 von Antdorf

Mit etwas gemischten Gefühlen fuhren die jungen Staffelsee-Kicker nach Antdorf, da einen dort wieder eine jahrgangsältere Mannschaft erwartete.

Doch die Nervosität war bald verflogen. Von Beginn machten die Drachen großen Druck, mussten aber auch immer wieder auf die schnellen Spitzen von Antdorf acht geben. Die technische Überlegenheit zahlte sich jedoch bald aus und die Murnauer gingen bis zur Halbzeit mit 5:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel erfreuten die Drachen ihren Trainer mit einem tollen Kombinationsspiel und vielen schön herausgespielten Chancen. In diesen zwanzig Minuten konnten die Drachen mannschaftstaktisch überzeugen und setzten viele neue Elemente aus dem Training um. Lediglich die Chancenverwertung ließ noch etwas zu wünschen übrig. Einmal mehr stand hinten auch die Null. Einen höheren Sieg als das 9:0 verhinderte aber auch der gute Antdorfer Torwart. Coach Bockhorni war sehr zufrieden und lobte insbesondere die große Spielfreude und die sich stetig verbessernde Spielintelligenz, die bei der Spieleröffnung mit dem Torwart beginnt.

 

1. FC Garmisch-Partenkirchen - TSV 1865 Murnau U12 1:3

TSV Murnau weiter an der Spitze – nach Sieg gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen

 

 

Zum Tabellendritten fuhren die jungen Drachen am Samstag nach Garmisch-Partenkirchen. Am Kunstrasenplatz wartete die D1 des 1. FC auf den Tabellenführer aus Murnau.

 

Die beiden spielstarken Mannschaften gaben von Anfang an mächtig Gas. Es entwickelte sich ein gutes D- Jugendspiel. Die Räume wurden sehr eng gemacht auf dem kleinen Feld, so wurde immer wieder, auch mal weite Bälle nach vorne geschlagen. Bereits nach sieben Minuten gingen die Gäste, nach einer Ecke in Führung. Bis zur Pause hatten beide Mannschaften noch einige Chancen. Es blieb aber bei der knappen Führung für die Drachen.

 

Nach der Pause glichen die Garmischer nach einem Konter und einer Flanke aus. Auf beiden Seiten ergaben sich weitere Chancen, bis zur 41. Minute. Da hatte der junge Schiedsrichter seinen großen Auftritt und Pfiff aus keinen ersichtlichen Grund, Elfmeter, zum Erstaunen beider Parteien. So ging Murnau in Führung. Die jungen Drachen ließen fortan den Ball besser laufen und belohnten sich noch mit einem sehenswerten Kopfball zum etwas glücklichen 3:1 Endstand.

Jungdrachen gegen Jungbullen

U7 des TSV Murnau spielt gegen RedBull Salzburg

Offensichtlich haben sich Leistung und Erfolge der Murnauer des Jahrgangs 2009 inzwischen bis nach Salzburg herumgesprochen. Nicht von ungefähr kam daher die Einladung des österreichischen Top Teams. Die Akademiemannschaft von RedBull Salzburg, die bereits in diesem Alter Spieler aus einem Umkreis von bis zu 60km in ihrem Team haben, spielt außerhalb des Spielbetriebs normalerweise nur gegen ein bis zwei Jahre ältere Teams. Trotzdem hat sich Trainer Christian Jung für einen Vergleich mit den Murnauern entschieden. Vor Spielbeginn waren die Jungs von Coach Volker Bockhorni sichtlich beeindruckt von der 50 Millionen Euro – Anlage, die sich über 100 000 Quadratmeter erstreckt. Die Nervosität konnten sie erst abschütteln, nachdem sie den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 3:1 erzielen konnten. Die mit einer unglaublichen Spielfreude agierenden Salzburger erhöhten dennoch bis zur Halbzeit auf 5:1. Leider vergaben die technisch ebenbürtigen Jungdrachen bei schön herausgespielten Kontern noch zwei hochkarätige Chancen. In der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass die Murnauer immer an sich glauben. Es entwickelte sich eine taktisch und spielerisch sehenswerte Partie auf Augenhöhe. Der Murnauer Torwart hielt seine Jungs mit tollen Paraden weiter im Spiel, während die Spieler immer wieder versuchten das Tempo hochzuhalten und schnell nach vorne zu spielen. Dies machte sich bezahlt. Die zweite Hälfte wurde mit 2:1 gewonnen, so dass am Ende lediglich ein 6:3 Erfolg für die Salzburger zu Buche stand. Beide Trainer entschieden sich dann noch für eine dritte Halbzeit, in der zunächst die Murnauer in Führung gingen. Dann schwanden jedoch Kraft und Konzentration, so dass in den letzten 5 Minuten noch 4 Tore kassiert wurden.

Christian Jung zollte den Jungdrachen großen Respekt: „ Murnau war die stärkste U7 gegen die wir je gespielt haben. Meine Jungs waren von Anfang bis Ende gefordert. Insbesondere die zweite Halbzeit hat mich sehr beeindruckt, da wir hier keine Lösungen gefunden haben.

Auch der Murnauer Trainer war angetan von der Qualität des Spiels: „Technik, Taktik und Spielintelligenz waren auf einem für dieses Alter extrem hohen Niveau. Meine Jungs haben sich dem Niveau des Akademieteams angenähert. Hier zeigt sich, dass mit Training und Teamgeist auch in kleineren Vereinen viel möglich ist.“

 

Die Einladung für nächstes Jahr haben die Murnauer Jungdrachen auf jeden Fall schon in der Tasche.

F1 (U9) TSV 1865 Murnau vs. SV Uffing

Es war nicht irgendein Spiel, denn für die Kicker des TSV stand weitaus mehr auf dem Spiel.

Da ihr Torwart, Julius Oetke, an diesem Tag Geburtstag hatte und er sich von der Mannschaft einen Sieg wünschte, standen die jungen Drachen doppelt unter Druck ab zu liefern.

Und sie lieferten. Nachdem die Jungs ausgiebig durch ihre Trainer eingeschworen waren, bot sich Trainer und Eltern ein Spiel der Güteklasse A.

Die Jungs ließen den Ball und auch den Gegner ordentlich laufen. Durch ein gekonntes Kombinations- und Stellungsspiel fand der Ball insgesamt 8 x seinen Weg ins Tor des Gegners.

Julius konnte seinen Kasten, bis auf ein Gegentor, gekonnt sauber halten.

So endete die Partie mit einem verdienten 8:1 für die "jungen Wilden" des TSV Murnau. Für den TSV trafen: Adam Harrach, Benji Reichardt, Samuel Fhon Rodriguez, Ben Rüttinger, Max Jahn und Felix Messmann.

Tolles Spiel Jungs - weiter so.....

TSV Murnau U7 gewinnt internationales Turnier in der Steiermark

Das internationale Jugendfußballturnier “Der Zirbenlandcup“ fand in Judenburg, einer malerischen Kleinstadt im Murtal eingebettet zwischen Zirbitzkogel und den Seckauer Alpen zu Pfingsten 2016 statt.

160 Mannschaften aus dem In-und Ausland sind der Beweis dafür, dass sich der Zirbenlandcup innerhalb kürzester Zeit zu einem der beliebtesten und größten Turniere Österreichs entwickelt hat. 

Im Jahrgang 2009 durften sich die Nachwuchskicker aus Murnau mit 22 Teams aus Slowenien, Kroatien, Österreich und Deutschland messen. Bereits in der Vorrunde zeigte sich, dass das Turnier auf einem sehr hohen Niveau stattfindet. Nach 4 Siegen mit 20:5 Toren und einer knappen Niederlage gegen die Jungs aus Heppenheim stand am Ende trotzdem der erste Gruppenplatz fest und man zog hochverdient ins Viertelfinale ein. Einmal mehr wussten sich die Schützlinge von Volker Bockhorni im Turnierverlauf noch mehr zu steigern, so dass der Finaleinzug mit weiteren zwei souveränen Siegen (3:0 und 2:0) geschafft wurde. Hier traf man auf den FC Stadlau aus Wien, der in den letzten Jahren das Turnier im Kleinfeldbereich dominiert hat und als Talentschmiede für Rapid und Austria Wien gilt. Es entwickelte sich von Beginn an eine hochintensive Partie, in der die Wiener bereits in der ersten Minute in Führung gingen. Die Drachen behielten jedoch einen kühlen Kopf und drängten ihre Kontrahenten immer mehr in deren Hälfte. Nach einer tollen Kombination und einem Freistoßtor in den Winkel gingen die Murnauer 2 Minuten vor Schluss mit 2:1 in Führung. Diese gaben sie dann bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand, so dass am Ende der vielumjubelte Turniersieg feststand. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass hier ein tolles Team mit großer Spielintelligenz, Technik und Einsatzbereitschaft auf dem Platz steht.

 

TSV 1865 Murnau U12 – FT Starnberg 09 D2 5:0

Klarer Sieg gegen den FT Starnberg 09, ohne Gegentor          

 

In einem verschobenen Abendspiel standen sich, in der Poschinger Allee, die beiden D2-Mannschaften aus Murnau und Starnberg gegenüber.

 

Murnau begann von Anfang sehr konzentriert. Die Starnberger wurde bereits gleich nach dem Abschlag angelaufen und wurden so immer wieder zu Abspielfehlern gezwungen. Bereits nach vier Minuten Spielzeit wurde der erste Treffer, nach einem Steilpass in die Mittelstürmerposition, erzielt.  Und es ging munter weiter. Ein direkt verwandelter Freistoß brachte dann die 2:0 Führung. Murnau hatten den Gegner wenig Raum zur Spieleröffnung gegeben und kombinierte sich immer wieder schön vor das gegnerische Tor. Kurze vor dem Halbzeitpfiff brachte ein Abstauber noch ein weiteres Tor.

 

Wie schon in den letzten Spielen auch, zeigten die jungen Drachen nach der Pause, weiter guten Kombinationsfußball. Starnberg hatte nach vorne kaum Aktionen und so war es nur eine Frage der Zeit, bis vielen Chancen zu einem Tor führen. In der 38. Minute den Ball nur Abprallen und der schnelle Murnauer Stürmer brauchte den Ball nur noch einzuschieben. Den Abschluss zum verdienten 5:0 Sieg brachte ein schnell ausgeführter indirekter Freistoff im Strafraum der Gäste. So ging wieder ein Spiel ohne Gegentor zu Ende und die Trainer und Spieler verabschiedeten sich in die Pfingstferien.

 

U7 des TSV Murnau gewinnt 9:0 gegen U8 von Antdorf

Mit etwas gemischten Gefühlen fuhren die jungen Staffelsee-Kicker nach Antdorf, da einen dort wieder eine jahrgangsältere Mannschaft erwartete.

Doch die Nervosität war bald verflogen. Von Beginn machten die Drachen großen Druck, mussten aber auch immer wieder auf die schnellen Spitzen von Antdorf acht geben. Die technische Überlegenheit zahlte sich jedoch bald aus und die Murnauer gingen bis zur Halbzeit mit 5:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel erfreuten die Drachen ihren Trainer mit einem tollen Kombinationsspiel und vielen schön herausgespielten Chancen. In diesen zwanzig Minuten konnten die Drachen mannschaftstaktisch überzeugen und setzten viele neue Elemente aus dem Training um. Lediglich die Chancenverwertung ließ noch etwas zu wünschen übrig. Einmal mehr stand hinten auch die Null. Einen höheren Sieg als das 9:0 verhinderte aber auch der gute Antdorfer Torwart. Coach Bockhorni war sehr zufrieden und lobte insbesondere die große Spielfreude und die sich stetig verbessernde Spielintelligenz, die bei der Spieleröffnung mit dem Torwart beginnt.

 

1. FC Garmisch-Partenkirchen - TSV 1865 Murnau U12 1:3

TSV Murnau weiter an der Spitze – nach Sieg gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen

 

 

Zum Tabellendritten fuhren die jungen Drachen am Samstag nach Garmisch-Partenkirchen. Am Kunstrasenplatz wartete die D1 des 1. FC auf den Tabellenführer aus Murnau.

 

Die beiden spielstarken Mannschaften gaben von Anfang an mächtig Gas. Es entwickelte sich ein gutes D- Jugendspiel. Die Räume wurden sehr eng gemacht auf dem kleinen Feld, so wurde immer wieder, auch mal weite Bälle nach vorne geschlagen. Bereits nach sieben Minuten gingen die Gäste, nach einer Ecke in Führung. Bis zur Pause hatten beide Mannschaften noch einige Chancen. Es blieb aber bei der knappen Führung für die Drachen.

 

Nach der Pause glichen die Garmischer nach einem Konter und einer Flanke aus. Auf beiden Seiten ergaben sich weitere Chancen, bis zur 41. Minute. Da hatte der junge Schiedsrichter seinen großen Auftritt und Pfiff aus keinen ersichtlichen Grund, Elfmeter, zum Erstaunen beider Parteien. So ging Murnau in Führung. Die jungen Drachen ließen fortan den Ball besser laufen und belohnten sich noch mit einem sehenswerten Kopfball zum etwas glücklichen 3:1 Endstand.

Jungdrachen gegen Jungbullen

U7 des TSV Murnau spielt gegen RedBull Salzburg

Offensichtlich haben sich Leistung und Erfolge der Murnauer des Jahrgangs 2009 inzwischen bis nach Salzburg herumgesprochen. Nicht von ungefähr kam daher die Einladung des österreichischen Top Teams. Die Akademiemannschaft von RedBull Salzburg, die bereits in diesem Alter Spieler aus einem Umkreis von bis zu 60km in ihrem Team haben, spielt außerhalb des Spielbetriebs normalerweise nur gegen ein bis zwei Jahre ältere Teams. Trotzdem hat sich Trainer Christian Jung für einen Vergleich mit den Murnauern entschieden. Vor Spielbeginn waren die Jungs von Coach Volker Bockhorni sichtlich beeindruckt von der 50 Millionen Euro – Anlage, die sich über 100 000 Quadratmeter erstreckt. Die Nervosität konnten sie erst abschütteln, nachdem sie den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 3:1 erzielen konnten. Die mit einer unglaublichen Spielfreude agierenden Salzburger erhöhten dennoch bis zur Halbzeit auf 5:1. Leider vergaben die technisch ebenbürtigen Jungdrachen bei schön herausgespielten Kontern noch zwei hochkarätige Chancen. In der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass die Murnauer immer an sich glauben. Es entwickelte sich eine taktisch und spielerisch sehenswerte Partie auf Augenhöhe. Der Murnauer Torwart hielt seine Jungs mit tollen Paraden weiter im Spiel, während die Spieler immer wieder versuchten das Tempo hochzuhalten und schnell nach vorne zu spielen. Dies machte sich bezahlt. Die zweite Hälfte wurde mit 2:1 gewonnen, so dass am Ende lediglich ein 6:3 Erfolg für die Salzburger zu Buche stand. Beide Trainer entschieden sich dann noch für eine dritte Halbzeit, in der zunächst die Murnauer in Führung gingen. Dann schwanden jedoch Kraft und Konzentration, so dass in den letzten 5 Minuten noch 4 Tore kassiert wurden.

Christian Jung zollte den Jungdrachen großen Respekt: „ Murnau war die stärkste U7 gegen die wir je gespielt haben. Meine Jungs waren von Anfang bis Ende gefordert. Insbesondere die zweite Halbzeit hat mich sehr beeindruckt, da wir hier keine Lösungen gefunden haben.

Auch der Murnauer Trainer war angetan von der Qualität des Spiels: „Technik, Taktik und Spielintelligenz waren auf einem für dieses Alter extrem hohen Niveau. Meine Jungs haben sich dem Niveau des Akademieteams angenähert. Hier zeigt sich, dass mit Training und Teamgeist auch in kleineren Vereinen viel möglich ist.“

 

Die Einladung für nächstes Jahr haben die Murnauer Jungdrachen auf jeden Fall schon in der Tasche.

F1 (U9) TSV 1865 Murnau vs. SV Uffing

Es war nicht irgendein Spiel, denn für die Kicker des TSV stand weitaus mehr auf dem Spiel.

Da ihr Torwart, Julius Oetke, an diesem Tag Geburtstag hatte und er sich von der Mannschaft einen Sieg wünschte, standen die jungen Drachen doppelt unter Druck ab zu liefern.

Und sie lieferten. Nachdem die Jungs ausgiebig durch ihre Trainer eingeschworen waren, bot sich Trainer und Eltern ein Spiel der Güteklasse A.

Die Jungs ließen den Ball und auch den Gegner ordentlich laufen. Durch ein gekonntes Kombinations- und Stellungsspiel fand der Ball insgesamt 8 x seinen Weg ins Tor des Gegners.

Julius konnte seinen Kasten, bis auf ein Gegentor, gekonnt sauber halten.

So endete die Partie mit einem verdienten 8:1 für die "jungen Wilden" des TSV Murnau. Für den TSV trafen: Adam Harrach, Benji Reichardt, Samuel Fhon Rodriguez, Ben Rüttinger, Max Jahn und Felix Messmann.

Tolles Spiel Jungs - weiter so.....

U13 TSV Murnau, nichts zu holen beim FC Bayern in der Bezirksoberliga

TSV Murnau U13 geht gegen den FC Bayern nach gutem Spiel mit 6:1 (1:1) unter

Nichts zu holen war im Spiel der Jungdrachen gegen die Roten vom FC Bayern 
Unbeeindruckt von der Kulisse an der Säbener Strasse spielten die Murnauer Jungs zunächst ein gutes Spiel. Geschickt wurden die technischen starken und spielfreudigen Gegner am Aufbau ihres Spiels gehindert und eigene Angriffe vorgetragen. In der zwölften Minute stibitzte sich Durim Gjocaj nach einem Rausspiel zu einem Verteidiger den Ball und netzte zum 0:1 für den TSV Murnau ein. Wenige Minuten später war Joshua Günther im Strafraum des Gegners nur mit einem Faul zu stoppen, doch der Strafstoss wurde wie einige andere gute Tormöglichkeiten aus aussichtsreicher Position vom exzellenten Keeper der Gastgeber gehalten. Weitere Chancen ergaben sich bis zur Pause, Murnau war dem Ausbau der Führung nahe. Doch zum Pausenpfiff segelte ein  harmloser Freistoss aus 20 Metern zum Ausgleich 1:1 ins Murnauer Tor.
Auch nach der Pause spielte Murnau zunächst munter weiter, allein der Ball wollte nicht ins Netz gehen. In der sechsten Minute der zweiten Halbzeit fehlte für einen Moment die Ordnung bei einem wuchtigen Angriff der Roten und der Ball zappelte zur 2:1 Führung des Gastgebers im Netz. Murnau wollte gewinnen, wurde zu offensiv und wurde mit einem abseitsverdächtigen Tor zum 3:1 bestraft. Danach brach der Widerstand der Jungdrachen, in schneller Folge fing sich der TSV drei weitere Tore zum 6:1 Endstand.

Fazit: über weite Strecken gut gespielt, den ‚Sack in der ersten Hälfte nicht zu gemacht’ und danach unglücklich ‚abgesoffen’. Im Ergebnis ist es höher als es hätte sein müssen, aber es endete letztlich nicht unverdient mit einer Niederlage.
Nächstes Spiel ist am kommenden Samstag 30.04.2016 um 12:00. Es besucht uns der TSV 1860 München

TSV 1865 Murnau U12 – FSV Höhenrain  4:1

Klarer Sieg gegen den Tabellenzweiten

 

Zum Topspiel in der Kreisklasse standen sich am Samstag der Tabellenzweite, FSV Höhenrain und der Spitzenreiter, der TSV Murnau mit seiner U12 an der Poschinger Allee gegenüber.

 

Um den Vorsprung der Murnauer nicht zu groß werden zu lassen, musste Höhenrain unbedingt gewinnen. Gut vorbereitet haben sich die Jungs vom Staffelsee und spielten von Anfang sehr konzentriert. Mit sicheren Kombinationen in der Abwehr und Mittelfeld lief der Ball erst mal gut durch die eigenen Reihen. Und dann ging es schnell nach vorne. Ein Seitenwechsel nach Links, mit einem langen und Ball und ein schöner Schuss brachte in der siebten Minute die Führung. Und so ging es dann munter weiter auf das Tor der Gäste. Ein Abpraller wurde dann gleich zur 2:0 Führung genutzt. Murnau bestimmte das Spiel und hatte die schnellen Stürmer der Gäste ganz gut in Griff. In der 19. Minute war es eine schöne Einzelaktion, die ein weiteres Tor für die Staffelseer brachte. Nur drei Minuten später gelang es Höhenrain, einen der gefürchteten Konter, zum Abschluss zu bringen. Zum Pausenpfiff stand es somit 3:1 für den Gastgeber.

 

Nach dem Seitenwechsel ging es gleich munter weiter. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, scheiterten aber immer wieder an den Torleuten. Erst in der 40. Minute erhöhte Murnau auf 4:1 durch einen platzierten Schuss von links außen. So konnte Murnau bis zum Schluss noch ein paar schöne Kombinationen zeigen. Es blieb aber beim verdienten 4:1 Sieg gegen den direkten Verfolger. Der Vorsprung in der Tabelle wurde auf 11 Punkte ausgebaut. Leider bekam die Mannschaft ihre erste gelbe Karte in dieser Saison, nach einem Wechselfehler.